Bundesstraße 30 Nachrichten
Druckansicht | print preview   Übersetzen | translate
 Nachrichten 47 Nachrichten 
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 29.05.17 20:07
Analyse der Unfallschwerpunkte vorgestellt
(Landkreis Biberach) - In einer Besprechung mit Experten der Straßenverkehrsbehörde, des Straßenamts, der Polizei, Vertretern der Stadt Laupheim und Biberach sowie Vertretern von ADAC, ACE, Kreisverkehrswacht, dem Fahrlehrerverband und einem Vertreter des Regierungspräsidiums Tübingen (Straßenbau) wurden am Mittwoch, 24. Mai 2017 die Unfallschwerpunkte im Landkreis Biberach analysiert und über Maßnahmen zur Verkehrssicherheit beraten.

Ein Unfallschwerpunkt liegt u.a. vor, wenn sich in einem Jahr vier gleichartige Unfälle an der gleichen Stelle ereignen. Im Landkreis trifft dies auf folgende acht Verkehrsstellen zu:

In Biberach
- der Mini-Kreisel Gaisentalstraße – Krummer Weg (elf Unfälle)
- die Einmündung Jordanei B 312 – Memminger Straße B 30 (neun Unfälle)
- die Kreuzung Ulmer Straße B 465 – Ulmer Straße L 267 (sieben Unfälle)
- die Kreuzung Ehinger Straße Bismarckring (vier Unfälle)
- sowie erstmals die Nordwestumfahrung (vier Unfälle)


In Riedlingen:
- die L 277 bei der Einmündung Kirchstraße (sechs Unfälle) und
- erstmals die Kreuzung B 312 – Zwiefalter Straße – Einmündung Höhe JET-Tankstellen (vier Unfälle)


In Bad Schussenried:
- die Einmündung der L 283 in die L 284 bei Steinhausen (sieben Unfälle)


Um diese Unfallschwerpunkte sicher zu machen, wurde über bauliche Veränderungen, Verkehrsmaßnahmen und verstärkte Überwachungen an diesen Stellen beraten.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 29.05.17 19:49
Zufahrt zum Jordanei ab Donnerstag gesperrt
(Biberach) - Das Regierungspräsidium Tübingen führt seit Anfang April 2017 am Jordan-Ei bei Biberach Straßenbauarbeiten zur Verbesserung des Verkehrsflusses durch. Die Herstellung eines sogenannten U-Turns vor dem Jordan-Ei und ausreichend langer Verflechtungsstrecken in den Auf- und Abfahrtsrampen erfolgt abschnittsweise. Der erste Bauabschnitt mit der neuen Auffahrt auf die B 30 ist inzwischen fertig gestellt.

Ab Donnerstag, 1. Juni 2017, erfolgt der Rückbau der B 465 auf einen Fahrstreifen ab Ende der Memminger Straße bis zur Einmündung des Abfahrtsastes der B 30 und ab da eine Verbreiterung bis zum Jordan-Ei. Dazu wird die B 465 von der Memminger Straße bis zum Jordan-Ei vom 1. Juni 2017 ab 9.00 Uhr bis voraussichtlich 22. Juni 2017 voll gesperrt.

Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt von der Memminger Straße über die L 280 Königsbergallee und die B 312 Waldseer Straße zum Jordan-Ei.

Die Baukosten für die Umbauarbeiten am Jordan-Ei betragen ca. 1,4 Mio. Euro und werden vom Bund getragen.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 29.05.17 19:49
Gemeinderat stimmt für mehr Tempo 30
(Meckenbeuren) - Mit großer Mehrheit stimmt der Gemeinderat in Meckenbeuren am Mittwochabend für die weitere Fortschreibung des Lärmaktionsplans. Zum einen soll der Lückenschluss und die Erweiterung der Tempo-30-Zonen in der Nacht gelingen. Zum anderen sollen weitere Maßnahmen ergriffen werden, wie Baumaßnahmen an Häusern oder den Einsatz eines lärmoptimierten Asphalts.

In der Sitzung ging es um die Willensbekundung der Gemeinde, die vorhandenen Punkte in Angriff zu nehmen. Ob die zuständigen Behörden dem Beschluss der Gemeinde folgen werden, ist offen. Ebenfalls offen ist, wie die Gemeinde reagiert, wenn die Behörden Maßnahmen ablehnen.

In Sachen der Ausweitung von Tempo 30 in der Nacht gibt es fünf Teilstrecken, die weiterverfolgt werden sollen. Hier stimmte der Gemeinderat mit jeweils großer Mehrheit zu. Dabei handelte es sich um den Streckenabschnitt (1) ab der Einmündung der Humboldtstraße um 200 Meter in Richtung Süden, (2) von der Einmündung des EVS-Weg bis zur Einmündung der Moosstraße, (3) von der Einmündung der Moosstraße bis zum Gebäude Hauptstraße 25, (4) die L 329 Bahnhofstraße und (5) die L 329 Brochenzeller Straße/Inselstraße/Andreas-Hofer-Straße.

Lediglich die Streckenabschnitte drei und vier stehen das Regierungspräsidium Tübingen, das Polizeipräsidium Konstanz und das Landratsamt Bodenseekreis in den Stellungnahmen positiv. Negativ ist die Einschätzung bei allen anderen Teilstrecken. Nur bei der ersten weicht das Landratsamt mit einer positiven Stellungnahme ab.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 27.05.17 18:01
Geisterfahrerin stößt mit Lkw zusammen
(Biberach) - Mit einem Lkw stieß eine Autofahrerin am Samstag zusammen, weil sie auf der B 30 wendete und in die falsche Richtung fuhr.

Eine 79 Jahre alte Frau befuhr am Samstagmorgen gegen 08.50 Uhr die B 30 aus Richtung Bad Waldsee kommend in Richtung Ulm. Als sie die Anschlussstelle am Jordanei passiert hatte und sich auf dem 4-streifig ausgebauten Teil der Bundesstraße befand, wendete sie aus bislang unbekanntem Grund. Sie fuhr als Falschfahrerin auf der Richtungsfahrbahn Ulm zurück in Richtung der Anschlussstelle Biberach-Süd. Dabei legte sie eine bislang unbekannte Strecke zurück, wobei sie auf dem linken, dem Überholfahrstreifen, fuhr.

Rund 500 Meter nach der Anschlussstelle Biberach-Süd in Fahrtrichtung Ulm gesehen, kollidierte die Frau mit dem Lkw eines 61-jährigen, der die Schnellstraße auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm befuhr. Als der Lkw-Fahrer die Falschfahrerin bemerkte, versuchte er noch nach rechts auszureichen und zu bremsen.

Die 79-jährige prallte dennoch seitlich mit ihrem VW Polo in den Lkw samt Anhänger. Sie wurde dabei verletzt, wobei die Polizei noch keine Angaben über die Schwere der Verletzungen machen konnte. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der 61-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Der Schaden beträgt ca. 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn Ulm bis gegen 11.00 Uhr komplett gesperrt. An der Ausleitung kam es zu keinen nennenswerten Behinderungen. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins der Frau an. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 26.05.17 18:40
Betrunkener Radfahrer gestürzt
(Meckenbeuren) - Großes Glück hatte ein alkoholisierter Radfahrer, der am Donnerstag, gegen 02.00 Uhr auf dem Radweg neben der Ravensburger Straße (B 30) wegen eines Fahrfehlers stürzte und mit dem Kopf gegen das seitliche Metallgeländer prallte.

Der mit rund zwei Promille alkoholisierte Mann zog sich dabei nur eine Platzwunde zu, blieb ansonsten aber unverletzt. Er musste sich neben der Versorgung seiner Verletzung auch einer Blutentnahme unterziehen und wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 26.05.17 18:38
Autofahrerin mit über 2,5 Promille unterwegs
(Bad Waldsee) - Über 2,5 Promille ergab der Alkoholtest einer 37-jährigen Pkw-Lenkerin, die am Donnerstagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, von Beamten des Polizeireviers Weingarten überprüft wurde.

Die Frau war zuvor einer Verkehrsteilnehmerin auf der B 30 aufgefallen, als sie in unsicherer Fahrweise von Ravensburg kommend in Richtung Bad Waldsee fuhr. Die Polizei veranlasste bei der erheblich alkoholisierten Frau, die sie kurze Zeit später zu Hause antreffen konnte, die Entnahme einer Blutprobe und behielt den Führerschein ein.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 26.05.17 18:36
Beim Abbiegen zusammengestoßen
(Michelberg) - Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der K 8034 entstanden.

Der 31-jährige Lenker eines Pkw hatte die Kreisstraße von Englerts in Richtung Michelwinnaden befahren und hatte nach links auf einen Gemeindeverbindungsweg in Richtung Michelberg abbiegen wollen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Autofahrer und stieß mit dessen Fahrzeug zusammen. Dieses musste danach abgeschleppt werden. Personen wurden bei der Kollision nicht verletzt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls war die B 30 zwischen Englerts und Mattenhaus wegen eine schweren Unfalls voll gesperrt.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 26.05.17 08:10
33-jährige tödlich verunglückt
(Mattenhaus) - Tödliche Verletzungen erlitt eine 33-jährige Frau am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 30 zwischen Schellenberg und Mattenhaus.

Die 33-jährige war gegen 15.28 Uhr mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Ravensburg unterwegs, wobei sie aus bisher unbekannter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden Lkw. Durch den Aufprall wurde die Lenkerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Ein weiterer Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und touchierte den Sattelzug.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 185.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die B 30 musste zum Zweck der Unfallaufnahme bis gegen 21.20 Uhr vollständig gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Feuerwehr Bad Waldsee war mit neun Fahrzeugen und 52 Mann vor Ort, ebenso Beamte der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen. Ein Betreuer des Kriseninterventionsteams kümmerte sich um Zeugen des Unfalls.

(Mehrere Quellen, Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 24.05.17 18:19
Verkehrssünder gestoppt
(Hochdorf) - Mehrere Verkehrssünder stoppte die Polizei am Dienstag bei Hochdorf.

Am Dienstag überwachten Polizisten den Fahrzeugverkehr auf der B 30 bei Hochdorf. Die erlaubte Geschwindigkeit liegt dort bei 100 km/h. Gegen 7.30 Uhr stoppten die Beamten einen Audi. Der Fahrer war 29 km/h zu schnell. Um 8.15 Uhr kontrollierten die Beamten einen Mercedesfahrer. Der fuhr statt der erlaubten 100 km/h 124 km/h. Gleich 40 km/h zu schnell war ein anderer Mercedesfahrer. Ihn beanstandeten die Beamten gegen 20.30 Uhr. Gegen 20.50 Uhr hielten die Polizisten einen BMW an. Das Auto war mit 147 km/h unterwegs. Die Pkw-Lenker erwarten nun ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg. Auf den BMW-Fahrer kommt zusätzlich ein Fahrverbot zu.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 23.05.17 19:21
Vier Fahrzeuge an Auffahrunfall beteiligt
(Gaisbeuren) - Sachschaden von rund 18.000 Euro forderte am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der B 30 bei Gaisbeuren.

Der 51-jährige Lenker eines VW-Golf Cabrio hatte die Bundesstraße in Richtung Ravensburg befahren und kurz vor Gaisbeuren zu spät einen Rückstau bemerkt. Bei dem anschließenden heftigen Aufprall auf den Pkw seines 27-jährigen Vordermannes wurde dessen Auto auf einen davor stehenden Opel Corsa eines 19-jährigen und dieser wiederum auf den Mazda eines 21-jährigen geschoben.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 23.05.17 19:19
Zwei Frauen bei Zusammenstoß verletzt
(Gaisbeuren) - Sachschaden von mehreren tausend Euro ist am Montagabend, gegen 17.15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der L 285 nahe der Einmündung der B 30 entstanden.

Die 28-jährige Lenkerin eines Pkw war von der B 30 auf die Landesstraße in Richtung Aulendorf abgebogen. Auf Höhe der noch im Knotenpunktebereich liegenden Zufahrt zum Parkplatz der Raiffeisenbank wollte sie nach links abbiegen. Als der Fahrer eines verkehrsbedingt vor ihr auf dem Linksabbiegestreifen stehenden Linienbusses ihr durch Handzeichen signalisierte, dass sie abbiegen könne, fuhr die 28-jährige los, übersah dabei aber eine aus Richtung Reute, auf der Rechtsabbiegespur, entgegenkommende 18-jährige Autofahrerin. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurden die beiden Pkw-Lenkerinnen nicht verletzt.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 23.05.17 19:12
Autofahrerin übersehen
(Ravensburg) - Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 6.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagabend, gegen 17.25 Uhr, in der Jahnstraße (B 30).

Die 54-jährige Lenkerin eines Peugeot 208 war von der Hindenburgstraße kommend nach links in die Jahnstraße eingebogen und hatte hierbei eine 41-jährige Autofahrerin übersehen, die mit ihrem BMW 320d auf der Jahnstraße stadtauswärts gefahren war. Die Peugeot-Fahrerin prallte deshalb gegen die hintere Tür des Autos der bevorrechtigen Pkw-Lenkerin.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 22.05.17 18:32
Sattelzug landet im Graben
(Wiblingen) - Zwei Lastwagen waren am Montag bei Ulm an einem Unfall auf der B 30 beteiligt.

Kurz vor 10 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Sattelzug auf der B 30 in Richtung Biberach. Vor ihm war ein Lastwagen vom Industriegebiet Ulm-Donautal auf die Bundesstraße eingeschert. Der fuhr deutlich langsamer als der Sattelzug. Das bemerkte der Sattelzugfahrer zu spät. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Deshalb lenkte er seinen Laster nach rechts. Er streifte noch leicht das Heck des Vorderen, dann blieb der Sattelzug im Graben stehen.

Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Zur Bergung des Sattelzugs musste ein Fahrstreifen in Richtung Biberach gesperrt werden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 22.05.17 18:27
Zweiter Workshop zur Flurneuordnung erfolgreich
(Donaurieden) - Im Gegensatz zu Ersingen, wo die freiwillige Flurneuordnung bereits am 14. Dezember des vergangenen Jahres am Ende des ersten Workshops scheiterte, verfolgt der Erbacher Teilort Donaurieden die Verbesserung der Bodennutzung durch Neueinteilung weiter. Dem zweiten Workshop am vergangenen Donnerstag folgt am 30. Mai ein dritter.

Am 3. Mai waren 27 Bürger zum ersten Workshop gekommen. Zum zweiten Workshop kamen noch zehn Interessierte der Einladung zur weiteren Erörterung von Lösungsansätzen nach. Dies bemängelte sodann eine Besucherin, drohte zu gehen, bleibt dann aber doch. Nach Berechnungen des Bayerischen Staatsministeriums könnte bei einer Flurbereinigung 230 Euro Einsparungen pro Jahr und Hektar erzielt werden, wurde erläutert. Besonders interessant fanden die Besucher die Diskussion um bisher nicht nutzbare Flächen entlang des Donaurieder Bachs. Oberhalb des Ortes ist der teilweise tief eingeschnittene Wasserlauf von teilweise bis zu 30 Meter breitem Gebüsch gesäumt. Dessen Eigentümer würden im Fall einer Flurbereinigung an anderer Stelle der Gemarkung besser bewirtschaftbare und damit ertragreichere Flächen zugeteilt bekommen. Der nächste Workshop findet am 30. Mai statt.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 20.05.17 16:12
30-jähriger schleudert gegen Leitplanke
(Laupheim) - Über 15.000 EUR Schaden entstand bei einem Unfall am Freitagnachmittag auf der B 30.

Ein 30-jähriger Autofahrer war gegen 14.40 Uhr mit seinem VW Golf auf regennasser Straße auf der B 30 in Richtung Ulm unterwegs. Auf Grund der Wetterlage nicht angepasster Geschwindigkeit kam sein Pkw ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Ein abgerissenes Leitplankenteil schleuderte gegen einen nachfolgenden Pkw und hinterließ einen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Am Golf des 30-jährigen beläuft sich der Schaden auf ca. 15.000 Euro. Hinzu kommt nun noch der Schaden an der Leitplanke, der sich derzeit noch nicht beziffern lässt.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 19.05.17 18:54
Auffahrunfall fordert 10.000 Euro Schaden
(Lochbrücke) - Jeweils rund 5.000 Euro Sachschaden entstand an den beiden beteiligten Pkw eines Unfalls am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der Bundesstraße 30 (Seestraße) in Lochbrücke.

Zu spät bemerkte ein vom Kreisverkehr in Richtung Friedrichshafen fahrender 47-jähriger, dass der Verkehr vor ihm, im Bereich der Kreuzung mit der Brücken-/Schussenstraße, stockte und fuhr mit seinem VW auf den Fiat seines 73-jährigen Vordermanns auf.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 19.05.17 18:51
Verunglückte Radfahrerin verstorben
(Friedrichshafen) - Die 80 Jahre alte Fahrradfahrerin, die am Donnerstagvormittag gegen 10.00 Uhr in der Löwenunterführung bei einer Kollision mit einem Taxi schwere Kopfverletzungen erlitt, ist am Freitagmorgen verstorben. Das teilte das Polizeipräsidium Konstanz am Freitag mit.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 19.05.17 18:48
Schweizer verursacht Unfall und flüchtet
(Bad Waldsee) - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der B 30 bei Bad Waldsee ereignet hat. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von nahezu 9.000 Euro.

Der bisher unbekannte Lenker eines Pkw mit Schweizer Kennzeichen hatte die Bundesstraße von Ulm in Richtung Ravensburg befahren und an der Auffahrt Bad Waldsee-Süd plötzlich bis zum Stillstand abgebremst, um einem Lkw-Fahrer das Auffahren auf die B 30 zu ermöglichen.

Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte ein nachfolgender 53-jähriger Autofahrer eine Kollision mit dem Schweizer Fahrzeug verhindern, was einem hinter ihm fahrenden 44-jährigen Mann allerdings nicht mehr gelang. Nachdem dieser auf das Auto seines Vordermannes geprallt war, fuhr der Verursacher mit einem vorherigen Blick in den Rückspiegel in Richtung Ravensburg weiter.

Personen, die Hinweise zum Fahrer des Autos mit Schweizer Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. (07 51) 8 03 - 66 66 zu melden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 19.05.17 18:44
Pkw seitlich zusammengestoßen
(Ravensburg) - Blechschaden von rund 4.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag, gegen 14.35 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Friedrichshafener Straße (B 30) entstanden.

Eine 79-jährige Pkw-Lenkerin war aus Richtung Oberhofen kommend stadteinwärts gefahren und hatte sich mit ihrem Auto auf der Linksabbiegespur in Richtung Weissenau eingeordnet. Da sie aber geradeaus weiterfahren wollte, wechselte sie die Fahrspur und übersah hierbei eine 36-jährige Autofahrerin, weshalb sie mit deren Pkw seitlich zusammenstieß.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 18.05.17 19:33
Radfahrerin schwer verletzt
(Friedrichshafen) - Schwerste Kopfverletzungen erlitt eine 80 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Unfall am Donnerstagvormittag gegen 10.00 Uhr in der Löwenunterführung.

Nach bisherigen Erkenntnissen bog die Verletzte vom Radweg neben der Paulinenstraße (B 30) nach rechts in die Unterführung unter den Bahngleisen ein und kollidierte mit der rechten Seite des VW Touran (Taxi) eines 74-jährigen. Die 80-jährige, die keinen Fahrradhelm trug, stürzte und zog sich hierbei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Der Sachschaden am Taxi beträgt ca. 2.000 der am Fahrrad ca. 200 Euro. Die lebensgefährlich verletzte Frau wurde, nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle, mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter beauftragt. Zur Klärung der Fahrvorgänge der Beteiligten bis zum Unfallzeitpunkt bittet die Polizei mögliche Zeugen um Kontaktaufnahme mit dem Verkehrskommissariat Kißlegg unter Tel. (0 75 63) 9 09 90.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 18.05.17 19:30
Vom Kupplungspedal gerutscht
(Bad Waldsee) - Rund 3.000 Euro Sachschaden ist am Mittwoch bei einem Auffahrunfall auf der B 30 bei Bad Waldsee entstanden.

Der 61-jährige Lenker eines Kleinbusses stand am Mittwochnachmittag, gegen 15.50 Uhr, hinter einem verkehrsbedingt an der Anschlussstelle Bad Waldsee-Nord wartenden 54-jährigen Motorradfahrer. Dabei rutschte er plötzlich vom Kupplungspedal ab. Sein Fahrzeug machte deshalb einen Satz nach vorn und prallte auf das Motorrad, dessen Lenker dadurch zu Fall kam, sich aber keine Verletzungen zuzog. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 19:44
Firmen beklagen schlechte Zufahrt
(Wiblingen) - Staus vor der Ausfahrt Ulm-Wiblingen gehören seit Jahren auf der B 30 zum morgendlichen Berufsverkehr. Schon Ende der 90er Jahre staute es sich. 17 führende Firmen im Industriegebiet Ulm-Donautal beklagen nun die Staus an den Zufahrten, durch die nicht nur Spediteure, sondern auch Mitarbeiter belastet würden. In einem Brief an Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch und Baubürgermeister Tim von Winning taten sie ihren Unmut kund.

Die Absender machen klar, dass insbesondere an der Abfahrt von der autobahnähnlichen B 30 mehrmals täglich Staus und gefährliche Situationen auftreten - vor allem, weil sich in Stoßzeiten die Fahrzeuge bis auf die vierspurige Schnellstraße zurückstauen. Die Firmen bemängeln, dass ihnen schon vor drei Jahren Konzepte für eine Entspannung der Lage präsentiert worden seien. Doch bis heute wurden keine Maßnahmen umgesetzt. Vorrangig gehe es nun darum, an der Wiblinger Allee die Knotenpunkte mit der Laup­heimer Straße/Kastbrücke und Hans-Lorenser-Straße auszubauen.

OB Gunter Czisch bestätigt, dass der Handlungsbedarf nicht von der Hand zu weisen sei. Allerdings müsste angesichts der hohen Bautätigkeit im gesamten Stadtgebiet sensibel vorgegangen werden.

Baubürgermeister von Winning skizziert die Vorgehensweise der Stadt: Nach einer Debatte im Gemeinderat soll die Abfahrt der Wiblinger Allee in die Hans-Lorenser-Straße Richtung Firma Seeberger zeitnah ausgebaut werden. Der Startschuss für das Projekt könnte 2018 fallen. Die Abfahrt von Süden in die Hans-Lorenser-Straße soll zweistreifig werden, um den Rückstau in Richtung B 30 abzubauen. Die Wiblinger Allee soll zudem im weiteren Verlauf nach Norden am Schlachthof vorbei ertüchtigt werden.

Überlegungen das Industriegebiet Ulm-Donautal mit einer neuen Anschlussstelle an die B 30 anzuschließen gibt es seit den 70er Jahren. Laut von Winnings Worten wurden diese Pläne ad acta gelegt, vor allem, weil dadurch die Ortsteile Gögglingen und Donaustetten zu stark belastet würden. Der Baubürgermeister vertritt die Auffassung, dass die Verkehrsinfrastruktur nicht so weit ausgebaut werden könne, dass sie alle Stoßzeiten bewältige. Deshalb sollten die Beschäftigten im Donautal verstärkt den Bahnhalt nutzen oder Fahrgemeinschaften bilden.

In die Verantwortung des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) fällt der Knoten Kastbrücke. Das RP will die Situation dieses "Rampenfußknotens" in Koordination mit der Stadt Ulm untersuchen. Die Probleme mit den Rückstaus seien bekannt. Daher könne tatsächlich ein Ausbau in Betracht gezogen werden. Der Ausbau an der Hans-Lorenser-Straße wird vom RP über das Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz gefördert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich mehrere Millionen Euro kosten und könnten bis 2019 dauern.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 19:16
Doblo schiebt Panda auf Renault
(Lochbrücke) - Rund 6.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Dienstag gegen 15.45 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Lochbrücke.

Ein 38 Jahre alter Fahrer eines Renault Espace musste seinen Van wegen stockendem Verkehr vor dem Kreisverkehr bei Lochbrücke abbremsen. Eine hinter ihm fahrende 62-jährige bremste ihren Fiat Panda ebenfalls ab. Ein mit seinem Fiat Doblo aufschließender 26-jähriger erkannte den Rückstau zu spät und fuhr so stark auf den Panda auf, dass dieser noch auf den Renault geschoben wurde.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 19:13
70.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall
(Baindt) - Sachschaden von rund 70.000 Euro ist am Dienstagvormittag, gegen 11.35 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der B 30 bei Baindt entstanden.

Der 78-jährige Lenker eines Daimler-Benz hatte den rechten Fahrstreifen der Bundesstraße in südliche Richtung befahren und ordnungsgemäß den Überholvorgang eines vorausfahrenden Lkw eingeleitet. Beim Wiedereinscheren fuhr ein 20-jähriger mit einem neuwertigen Daimler-Benz vermutlich infolge Unachtsamkeit und mangelnder Fahrpraxis auf das Fahrzeug des 78-jährigen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls entstand am Pkw des jungen Mannes Totalschaden von etwa 60.000 Euro, der Schaden am Auto des Vorausfahrenden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Während der Pkw des 20-jährigen abgeschleppt werden musste, war das andere Auto noch fahrbereit.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 19:10
Nach Auffahrunfall geflüchtet
(Oberhofen) - Ein bislang unbekannter Fahrer eine Vito hat am Montag gegen 17.10 Uhr an der Kreuzung Untereschacher-/Tettnanger Straße einen Unfall verursacht. Anschließend flüchtete er.

Zunächst hielt der Vito-Fahrer verkehrsbedingt an der Kreuzung an. Aus bislang nicht geklärten Gründen fuhr er dann abrupt nach hinten. Hierbei prallte er gegen die Front des Pkw einer hinter ihm stehenden 27-jährigen Audi-Fahrerin und richtete einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an.

Der Fahrer des schwarzen Vito stieg kurz aus, begutachtete den Schaden, stieg dann wieder ein und fuhr weiter, bevor die Pkw-Lenkerin mit ihm Kontakt aufnehmen konnte. Die 27-jährige verfolgte den Verursacher zwar noch, verlor ihn jedoch wenig später auf der B 467 kurz nach Hegenberg aus den Augen. Laut der Geschädigten waren an dem Fahrzeug rumänische Kennzeichen angebracht. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen etwa 40-jahre alten Mann mit kräftiger Statur und Vollbart.

Personen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg unter Tel. (07 51) 8 03 - 33 33 in Verbindung zu setzen.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 19:00
Abfahrt aus Richtung Ulm gesperrt
(Biberach) - Das Regierungspräsidium Tübingen führt seit Anfang April 2017 am Jordan-Ei bei Biberach Straßenbauarbeiten zur Verbesserung des Verkehrsflusses durch. In mehreren Bauabschnitten werden ein sogenannter U-Turn vor dem Jordan-Ei und ausreichend lange Verflechtungsstrecken in den Auf- und Abfahrtsrampen hergestellt. Der erste Bauabschnitt mit der neuen Auffahrt auf die B 30 ist inzwischen fertiggestellt.

Am Montag, 22. Mai 2017, beginnen die Arbeiten zur Verbreiterung des Abfahrtsastes der B 30 aus Richtung Ulm. Deshalb wird die Ausfahrt Biberach-Süd der B 30 aus Richtung Ulm ab Montag, 22. Mai 2017, 9.00 Uhr bis voraussichtlich 22. Juni 2017 voll gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über die Anschlussstelle Biberach-Nord der B 30 und die L 267 nach Biberach.

Die Baukosten für die Umbauarbeiten am Jordan-Ei betragen ca. 1,4 Mio. Euro und werden vom Bund getragen.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 17.05.17 18:58
Arbeiten am Polder beginnen am Montag
(Erbach / Dellmensingen) - Das Regierungspräsidium Tübingen hat grünes Licht für die Fortsetzung der Arbeiten für die Anlage eines Polders erhalten. Die Bauarbeiten für den Polder zwischen Donaukanal und Rot im Bereich Erbach-Dellmensingen beginnen am 22. Mai 2017. Bei dem rund 5,8 ha großen Flutungsbecken handelt es sich um eine vorgezogene Ausgleichsmaßnahme für den Bau der neuen Querspange zwischen der B 311 zur B 30.

Die Querspange, die den Donaukanal zwischen dem Ersinger See im Süden und dem Donaurieder Stausee im Norden überquert und südlich von Dellmensingen verläuft, wird die Stadt Erbach erheblich vom Durchgangsverkehr entlasten, der derzeit bei fast 17.000 Kfz/24 Stunden, davon rund 1.600 Lkw, liegt.

Die neue Querspange führt zu Lebensraumverlusten für Rast- und Wintervögel infolge der Inanspruchnahme von Flächen für den Brücken- und Straßenbau und weiterer Beeinträchtigungen von Wasser- und Uferflächen durch das Vorhaben.

Mit dem Bau des Polders werden Ersatzflächen für die betroffenen Vogelarten geschaffen. In dem rund 5,8 ha großen Polder wird ein Gewässer mit einer Tiefe von rund 1,5 m angelegt, dessen Wasserstand je nach Jahreszeit geregelt werden kann. Das Wasser wird aus dem Donaukanal entnommen. Die Entleerung erfolgt über einen Auslauf in die Rot.

Der Bau des Polders ist die umfangreichste von mehreren vorgezogenen Ausgleichsmaßnahmen, die nach dem Planfeststellungsbeschluss für die Maßnahme dem Beginn der Brücken- und Straßenbauarbeiten für die Querspange vorausgehen müssen. Mit den Brücken über die Donau und den Donaukanal kann erst begonnen werden, wenn die Wirksamkeit des Ersatzlebensraumes gegeben ist, was voraussichtlich im Frühjahr 2019 der Fall sein dürfte. Die Arbeiten für den Polder werden voraussichtlich bis Ende Oktober 2017 abgeschlossen sein.

Die Kosten für diese Baumaßnahme in Höhe von ca. 1,5 Mio. Euro trägt der Bund.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 12.05.17 18:38
Ältere Damen zusammengestoßen
(Meckenbeuren) - Etwa 3.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagvormittag gegen 09.45 Uhr auf der Hauptstraße (B 30).

Eine 75 Jahre alte Fahrerin eines Renault bog von der Bahnhofstraße nach links auf die Hauptstraße ein. Dabei stieß sie mit ihrer linken vorderen Fahrzeugecke gegen die linke hintere Fahrzeugecke des Renault einer 68 Jahre alten Frau. Die 68-jährige war vorfahrtsberechtigt von der Hauptstraße nach links auf die Bahnhofstraße abgebogen. Dabei wurde sie offensichtlich übersehen.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 12.05.17 18:34
Tettnanger Gemeinderat zu B 30 neu informiert
(Tettnang) - Die B 30 neu war am Mittwoch Thema im Tettnanger Gemeinderat. Andreas Schmid, Bürgermeister der Gemeinde Meckenbeuren, und Wolfgang Wahl vom Planungs- und Beratungsbüro Rapp Trans, informierten den Tettnanger Rat über den aktuellen Sachstand. Einen Beschluss fällte der Tettnanger Rat nicht.

Tettnang sei doppelt betroffen, so Bürgermeister Bruno Walter. Zum einen stelle sich die Frage, wie die Variante Ost im Bereich Kau, Walchesreute und Pfingstweid geführt werde. Die selbe Thematik treffe die Stadt auch dann, wenn bei der Variante West eine Querspange gebaut werde. Tettnang sei die Gemeinde, die am meisten belastet werde, dennoch den größten Vorteil durch die Entlastung, aber auch die größte Menge an Folgebelastungen habe.

Walter verwies auf einen Beschluss vom 2. März 1994. Darin heißt es: "Die Stadt Tettnang stimmt einer B 30 Ostumfahrung von Meckenbeuren nicht zu." Für einen neuen Beschluss fehle zurzeit die Grundlage. Das Lärm-, Luft- und Schadstoffgutachten, Stickstoffeinträge, die Umweltverträglichkeitsstudie und Gutachten zum Thema Kosten und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung liegen noch nicht vor.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 11.05.17 18:28
Lkw streift Pkw
(Friedrichshafen) - Rund 2.000 Euro Sachschaden entstand am Seat eines 25-jährigen, bei einem Unfall am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr an der Kreuzung Ailinger-/Eckener-/Paulinen-/ Montfortstraße.

Ein 30-jähriger Fahrer eines Lkw fuhr zunächst von der Ailinger Straße an die Kreuzung heran. Dabei befand er sich im Bereich der Bahnunterführung auf dem Geradeausfahrstreifen. Dort wartete er vor der rot zeigenden Ampel. Dann entschied er sich nach rechts auf die Rechtsabbiegespur zu wechseln. Dabei übersah er einen 25-jährigen mit seinem Pkw. Bei dem Streifvorgang entlang der Fahrerseite des Pkw entstand am Lkw kein wirtschaftlich wägbarer Sachschaden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 12.05.17 18:38
Ältere Damen zusammengestoßen
(Meckenbeuren) - Etwa 3.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagvormittag gegen 09.45 Uhr auf der Hauptstraße (B 30).

Eine 75 Jahre alte Fahrerin eines Renault bog von der Bahnhofstraße nach links auf die Hauptstraße ein. Dabei stieß sie mit ihrer linken vorderen Fahrzeugecke gegen die linke hintere Fahrzeugecke des Renault einer 68 Jahre alten Frau. Die 68-jährige war vorfahrtsberechtigt von der Hauptstraße nach links auf die Bahnhofstraße abgebogen. Dabei wurde sie offensichtlich übersehen.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 12.05.17 18:34
Tettnanger Gemeinderat zu B 30 neu informiert
(Tettnang) - Die B 30 neu war am Mittwoch Thema im Tettnanger Gemeinderat. Andreas Schmid, Bürgermeister der Gemeinde Meckenbeuren, und Wolfgang Wahl vom Planungs- und Beratungsbüro Rapp Trans, informierten den Tettnanger Rat über den aktuellen Sachstand. Einen Beschluss fällte der Tettnanger Rat nicht.

Tettnang sei doppelt betroffen, so Bürgermeister Bruno Walter. Zum einen stelle sich die Frage, wie die Variante Ost im Bereich Kau, Walchesreute und Pfingstweid geführt werde. Die selbe Thematik treffe die Stadt auch dann, wenn bei der Variante West eine Querspange gebaut werde. Tettnang sei die Gemeinde, die am meisten belastet werde, dennoch den größten Vorteil durch die Entlastung, aber auch die größte Menge an Folgebelastungen habe.

Walter verwies auf einen Beschluss vom 2. März 1994. Darin heißt es: "Die Stadt Tettnang stimmt einer B 30 Ostumfahrung von Meckenbeuren nicht zu." Für einen neuen Beschluss fehle zurzeit die Grundlage. Das Lärm-, Luft- und Schadstoffgutachten, Stickstoffeinträge, die Umweltverträglichkeitsstudie und Gutachten zum Thema Kosten und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung liegen noch nicht vor.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 11.05.17 18:28
Lkw streift Pkw
(Friedrichshafen) - Rund 2.000 Euro Sachschaden entstand am Seat eines 25-jährigen, bei einem Unfall am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr an der Kreuzung Ailinger-/Eckener-/Paulinen-/ Montfortstraße.

Ein 30-jähriger Fahrer eines Lkw fuhr zunächst von der Ailinger Straße an die Kreuzung heran. Dabei befand er sich im Bereich der Bahnunterführung auf dem Geradeausfahrstreifen. Dort wartete er vor der rot zeigenden Ampel. Dann entschied er sich nach rechts auf die Rechtsabbiegespur zu wechseln. Dabei übersah er einen 25-jährigen mit seinem Pkw. Bei dem Streifvorgang entlang der Fahrerseite des Pkw entstand am Lkw kein wirtschaftlich wägbarer Sachschaden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 10.05.17 19:53
Lkw versperrte Sicht
(Siglishofen) - Rund 9.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Dienstagmorgen gegen 08.30 Uhr in Siglishofen.

Als eine 75-jährige mit ihrem Nissan von der Straße Am Kohlbach auf die Seestraße (B 30) einfahren wollte, war ihr die Sicht nach links durch einen auf dem dortigen Gehweg parkenden Lkw stark eingeschränkt. Als sie auf die Seestraße einfuhr, stieß sie gegen den Renault Clio eines in Richtung Friedrichshafen fahrenden 35-jährigen, der wohl vom stehenden Lkw verdeckt war, als die 75-jährige losfuhr.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 10.05.17 19:48
Lieferwagen muss nach Wildunfall abgeschleppt werden
(Mattenhaus) - Nicht mehr fahrbereit war ein Lieferwagen, nachdem dessen 55-jähriger Fahrer am Mittwochmorgen, gegen 05.00 Uhr, mit einem Reh auf der B 30 zwischen Mattenhaus und der Abzweigung Steinenberg kollidierte. Während das Tier sofort tot war, entstand an dem Fahrzeug, das abgeschleppt werden musste, ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 09.05.17 23:03
18-jährige schleudert gegen Verkehrszeichen
(Englerts) - Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und Unachtsamkeit ist eine 18-jährige Autofahrerin am Montagmorgen, kurz vor 08.00 Uhr, auf der B 30 in Höhe der Abzweigung nach Michelwinnaden ins Schleudern geraten und mit ihrem Pkw gegen drei Verkehrszeichen geprallt. Der hierbei entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 09.05.17 22:54
Tempolimit ignoriert
(Hochdorf) - Bußgelder und Punkte erwarten einige Autofahrer, die am Montag bei eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 30 auffielen.

Zwei der Verstöße waren besonders ärgerlich. So ließ ein Autobesitzer aus dem Landkreis Ravensburg seinen 17-jährigen Sohn im Rahmen des begleiteten Fahrens ans Steuer. Seiner Verantwortung kam der Erwachsene hierbei aber nur unzureichend nach. Das Auto fuhr mehr als 30 km/h zu schnell.

Um mehr als 50 km/h hatte ein 61-jähriger Autofahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. Im Auto des ebenfalls im Nachbarkreis wohnenden Mannes fuhr ein 7-jähriges Kind ohne Kindersitz mit.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 08.05.17 19:15
Gegen Leitplanke geschleudert
(Ravensburg) - Mit einem Totalschaden endete ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag, gegen 14.50 Uhr, auf der Auffahrt Ravensburg-Nord der B 30.

Die 25-jährige Lenkerin eines Renault Clio war auf der Auffahrt mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern geraten und dabei gegen die Leitplanke geprallt, die auf einer Länge von rund 15 Metern beschädigt wurde. Während die junge Frau unverletzt blieb, entstand an ihrem Auto wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 05.05.17 19:40
Petition gegen Naturschutzmaßnahme abgelehnt
(Dellmensingen) - Der Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtages hat am Donnerstag über die Eingabe einer Dellmensingerin entschieden, die den Bau einer Naturschutzmaßnahme für die Querspange zwischen der B 311 und B 30 verhindern will. Die Frau, die bereits in der Vergangenheit mehrfach vor diversen Instanzen klagte und vor Gericht verlor, ist auch mit ihrem Petitionsantrag gescheitert.

Der Spatenstich für die Querspange zwischen der B 311 und der B 30 sollte eigentlich im dritten Quartal des vergangenen Jahres mit dem Bau eines Polders bei Dellmensingen erfolgen. Dieser dient während des eigentlichen Baus der Querspange im Sinne des Naturschutzes als Ausweichfläche für Zugvögel. Eine Dellmensingerin hat bereits mehrfach gegen diesen Bau geklagt. Da sie trotz verschiedenster Argumentationen vor zahlreichen gerichtlichen Instanzen scheiterte, wandte sie sich an den Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtags.

In seiner Sitzung am Donnerstag hat sich der Petitionsausschuss gegen das Anliegen der Dellmensingerin ausgesprochen. Das Regierungspräsidium Tübingen, das für den Bau der Querspange zuständig ist, plant aktuell den Bau des Polders in der Kalenderwoche 21 zu starten. Da die Entscheidung des Petitionsausschusses allerdings erst mit der Verkündung im Landtag rechtskräftig wird, könnte sich der Baubeginn erneut um einen Monat verschieben.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 05.05.17 19:40
Erster Workshop zur Flurneuordnung erfolgreich
(Donaurieden) - Über infrastrukturelle Verbesserungen auf der Gemarkung des Erbacher Teilorts sprachen am Mittwoch Marc Bierkamp, stellvertretender Dienststellenleiter und Fachdienstleiter im Amt für Flurneuordnung des Alb-Donau-Kreises und Ortsvorsteher Werner-Josef Ströbele mit gut zwei Dutzend Donaurieder Bürgern. Verbesserungen könnten im Rahmen einer freiwilligen Flurneuordnung im Rahmen des Baus der Querspange zwischen der B 311 und B 30 erreicht werden.

Bei einem Teil der Mitwirkenden herrschte zu Beginn des Workshops erhebliche Skepsis und die Furcht vor großen Kosten. Die örtlichen Landwirte hatten schon im Vorfeld besprochen einer Flurbereinigung eine Absage zu erteilen. So forderte der Ortsobmann der Landwirte gleich zu Beginn des Workshops eine geheime Abstimmung, in der sich jeder der Anwesenden sofort gegen oder für eine Flurneuordnung entscheiden sollte.

Beim ersten Workshop ging es darum Anregungen der Bürger zu sammeln, welche Defizite sie selbst auf ihrer Gemarkung sehen und ihnen dann Lösungsansätze zu präsentieren. Anhand einiger Beispiele wie dem Grünwegenetz, "wandernden" Grenzmarkierungen und verschobenen Wegen weckte der Experte das Interesse vieler Teilnehmer. Allmählich überstiegen Neugier und Tatendrang die Skepsis. So häuften sich beispielsweise die Vorschläge, welche Grünwege unnötig seien.

Die Experten des Landratsamtes konnten nicht bei allen Anwesenden die bestehenden Vorurteile ausräumen, was sich in einer erneuten Abstimmungsforderung am Ende des Workshops manifestierte. Die Mehrheit der Teilnehmer sprach sich zumindest für einen weiteren Workshop aus, bei dem die Ergebnisse weiter vertieft werden und möglicherweise erste grobe Kostenschätzungen für einzelne Maßnahmen vorgestellt werden sollen.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 04.05.17 19:09
Bei Auffahrunfall leicht verletzt
(Ravensburg) - Leicht verletzt wurde ein 30-jähriger Dacia-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 13.45 Uhr, auf der Bundesstraße 30.

Der Mann hatte an der Abfahrt Ravensburg-Süd an der Einmündung in die B 33 in Richtung Meersburg vor dem Abbiegen anhalten müssen. Ein nachfolgender 26-jähriger Citroën -Lenker hatte dies vermutlich zu spät bemerkt und war gegen das Fahrzeugheck des 30-jährigen geprallt, der hierdurch leicht verletzt wurde. Der Dacia-Fahrer wurde danach mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 04.05.17 19:06
Unwetter löst Unfallserie aus
(Biberach) - Nach mehreren Unfällen musste am Donnerstag bei Biberach die B 30 gesperrt werden. Mindestens drei Personen erlitten Verletzungen.

Zu den Unfällen kam es gegen 13.30 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Biberach-Süd und Biberach-Nord. Rund zehn Fahrzeuge waren beteiligt. Ein lokal begrenztes Unwetter mit heftigen Regen- und Graupelniederschlägen sorgte in kürzester Zeit für sehr rutschige Straßenverhältnisse. Die beteiligten Fahrzeuge prallten aufeinander, teilweise rutschten Autos ohne Fremdbeteiligung in Leitplanken. Die Schäden werden auf etliche tausend Euro geschätzt.

Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr, Straßenmeisterei und Abschleppdienste waren im Einsatz. Die B 30 musste in Fahrtrichtung Ulm gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlusstelle Biberach-Süd über die Memminger Straße und die Ulmer Straße zur Anschlussstelle Biberach-Nord umgeleitet.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 04.05.17 19:00
Feldwegüberführung bei Bad Waldsee wird saniert
(Bad Waldsee) - Das Regierungspräsidium Tübingen hat am 2. Mai 2017 mit der Sanierung der Feldwegüberführung über die B 30 im Zuge des Rotkreuzwegs in Bad Waldsee begonnen. Die Erhaltungsmaßnahme wird in zwei Bauabschnitten ausgeführt.

Im ersten Bauabschnitt werden seit Dienstag die Bauwerkskappen, der Fahrbahnbelag und die Abdichtung des Überbaus sowie das Geländer erneuert. Von diesen Arbeiten, die rund drei Monate dauern, ist die Zufahrt zum Friedhof am Schorren betroffen. Der motorisierte Verkehr wird in dieser Zeit über die Richard-Wagner-Straße, die Wolfegger Straße und die Verbindungswege zwischen Neuurbach über Wolpertsheim zum Friedhof umgeleitet. Fußgänger können die Brücke mit Ausnahme weniger Tage während der gesamten Bauzeit überqueren.

Ab Anfang August 2017 werden in einem zweiten Bauabschnitt über die Dauer von acht Wochen Arbeiten an der Brückenuntersicht ausgeführt. Dabei werden z. B. vorhandene Betonschäden beseitigt, Risse verpresst und die teilweise defekten Brückenlager repariert. Während der Arbeiten wird auf der B 30 eine halbseitige Verkehrsführung mit Ampelregelung eingerichtet.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund 300.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium bittet für die sich aus den Arbeiten ergebenden Verkehrsbeeinträchtigungen um Verständnis.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 28.04.17 18:55
Luftschadstoffmessungen wird es wohl keine geben
(Bad Waldsee) - Wie gut ist die Luft in Bad Waldsee? Diese Frage wird in den letzten Tagen stark diskutiert. Die letzten Messungen zur Schadstoffbelastung liegt fünf Jahre zurück. Dabei handelte es sich jedoch um Luftmessungen, die für die Erhaltung der Prädikate Moorheilbad und Kneippkurort vorgeschriebenen sind und von der Kurverwaltung in Auftrag gegeben wurden. Aktuelle und gezielte Messungen im Innenstadtbereich und den Ortschaften gibt es nicht. Die Fraktionen und Einzelstadträte im Gemeinderat sind unterschiedlicher Auffassung über Messungen.

CDU-Gemeinderatssprecher Matthias Haag sieht aktuell keine dringende Gefährdungssituation, die aktuelle Luftmessungen erforderlich mache. Messungen an der B 30 in Gaisbeuren seien zu hinterfragen. Es sei bekannt, dass etwas getan werden muss. Deshalb sei das Projekt im Vordringlichen Bedarf. Bernhard Schultes, Sprecher der Freien Wähler, sieht ebenfalls keinen Anlass zur Messung der Schadstoffbelastung - weder in der Innenstadt, noch in den Ortschaften. Die Situation an der B 30 sei bekannt. GAL-Sprecher Dominik Souard spricht sich hingegen klar für aktuelle Luftmessungen aus. Den Schwerpunkt der Messungen sieht der GAL-Stadtrat in der Innenstadt. Vor allem in der Frauenbergstraße, Bleichestraße und Friedhofstraße sowie in der Nähe des Kurgebiets. Für die SPD machen Messungen nur dann einen Sinn, wenn Bürgerinnen und Bürger daraufhin ihr Mobilitätsverhalten ändern. Bernd Zander (Bündnis 90/Die Grünen) hat sich im Gemeinderat bereits zweimal für einen entsprechenden Sachstandsbericht stark gemacht. Das sei die Grundlage für die Planungen, welche Maßnahmen im Bereich Verkehrswende ergriffen werden müssten. Für Zander liegt der Schwerpunkt der Messungen in der Innenstadt. In der Schützenstraße, über die Friedhofstraße, der Bleiche, bis hin zur Bahnhof- und Biberacher Straße bestehe Messbedarf.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 28.04.17 18:44
Autos zusammengestoßen
(Ravensburg) - Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 70.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr an der Anschlussstelle Ravensburg-Nord ereignet hat.

Aus Richtung Ulmer Straße kommend hatte eine 51-jährige Lenkerin eines Daimler-Benz an der Anschlussstelle der B 30 Ravensburg-Nord beim Linksabbiegen in Richtung Süden den Vorrang einer aus Richtung Berg entgegenkommenden 57-jährigen BMW-Fahrerin missachtet und war mit deren Pkw kollidiert. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Daimler-Benz in der Folge über einen Verkehrsteiler gegen einen Opel geschleudert, dessen 25-jähriger Fahrer auf der Abfahrt der B 30 wartete, um in Richtung Berg nach links abzubiegen.

Die Fahrzeug-Lenkerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der 25-jährige blieb unverletzt.

Der Daimler-Benz sowie der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Konstanz)
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 27.04.17 20:41
Polizei auf Tuning-World vorbereitet
(Friedrichshafen) - Auf keiner anderen Tuning-Messe begegnen Tuning-Fans und Auto-Begeisterte der Branche mit einer derartigen Intensität. Die TUNING WORLD BODENSEE ist Europas größte reine Tuningmesse. Mit dazu gehören die Staus auf der B 31 und B 30. Die Polizei ist vorbereitet.

Wie in jedem Jahr soll das von der Messe, Stadt und Polizei erarbeitete Einsatzkonzept das erwartete Verkehrsgeschehen in geordnete Bahnen lenken. Das Konzept beinhaltet ein Parkkonzept, da besonders an den besucherstarken Tagen die rund 10.000 messenahen Parkplätze nicht ausreichen und ein Sicherheitskonzept.

Währen der Messe werde es ganzheitliche Kontrollen geben, so die Polizei. Kontrolliert werden nicht nur getunte Autos, die Beamten haben auch ein Auge auf zu hohe Geschwindigkeit, Drogen und Alkohol sowie den Führerschein. Dafür werden zusätzliche Beamte eingesetzt, die vor allem bei mobilen Kontrollen kontrollieren. Mobile Kontrollen seien effektiver, wenn es darum gehe, die schweren Fälle aus dem Verkehr zu ziehen.

Das Parkkonzept für die Tuning World sieht vor, dass Messebesucher zunächst auf die messenahen Parkplätze geleitet werden. Reichen diese nicht mehr aus, lenke die Polizei die Besucher auf den nächstgelegenen Parkplatz. Die weiter von der Messe entfernt liegenden Parkplätze werden von einem Shuttle-Bus angefahren, der die Besucher direkt zur Messe bringt.

Insgesamt erwartet die Messe vom morgigen Freitag bis Montag rund 100.000 Besucher. Die Tuning World läuft dieses Jahr von Freitag, 28. April, bis einschließlich Montag, 1. Mai.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Symbol: Zeitung Nachricht löschenNachricht bearbeitenRSS Newsfeed 27.04.17 20:36
Landrat spricht mit Bürgern
(Buch) - Eine breite Palette an Themen wurden beim CDU-Stammtisch am Montag diskutiert. Landrat Lothar Wölfle berichtete von Aktuellem aus dem Landkreis. Im vollen Nebenzimmer des Restaurants Leone in Buch berichtete er ausführlich über den Dauerbrenner im Landkreis, die Infrastruktur. Aber auch Asyl, der Sozialhaushalt und Probleme der Landwirtschaft waren Themen.

Die ersten Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn werden laut Wölfle 2017 anlaufen. Für die Bodensee-Oberschwaben-Bahn werde es eine Herausforderung, ihre Dieselloks durch elektrische zu ersetzen.

Die Südumfahrung Kehlen liege im Zeitplan und im Regierungspräsidium seien die Planungsteams für die B 30 neu bei Meckenbeuren und B 31 neu bei Hagnau zusammengelegt worden. Das begrüßte Wölfle, wie auch Bürgermeister Andreas Schmid. Der Landkreis versuche seine Arbeiten im Straßennetz stetig voranzutreiben, gerade um die Verkehrsbündelung von B 30 und B 31 nach dem Planfall 7.5 zu erreichen. Die Ertüchtigung von Landesstraßen und der Bau von Kreisstraßen seien zwingend. Wölfle berichtete auch, dass der Bund seiner Aufgabe zum Ausbau nachkomme, im Land sei aber "tote Hose". Er hofft auf Besserung.

Was die Zukunft des Flughafens Friedrichshafen anbelange, bedauerte der Landrat die Tiefschläge in den Vorjahren. Wenn alle Strecken planmäßig bedient würden, gäbe es eine schwarze Null. Derzeit sei eine Lösung für die innerdeutschen Flüge in Sicht, wenn man sich mit den Betrieben vor Ort auf eine Mindestabnahme von Tickets einigen könne.
Originalnachricht lesenKommentar schreiben
Bild   Ältere Nachrichten anzeigen
 Live-Meldungen

• Bundesstraße 30

 29.05.2017 20:07
Analyse der Unfallschwerpunkte vorgestellt
(Landkreis Biberach) - In einer Besprechung mit Experten der Straßenverkehrsbehörde, des Straßenamts, der Polizei, Vertretern der Stadt Laupheim ...


 29.05.2017 19:49
Zufahrt zum Jordanei ab Donnerstag gesperrt
(Biberach) - Das Regierungspräsidium Tübingen führt seit Anfang April 2017 am Jordan-Ei bei Biberach Straßenbauarbeiten zur Verbesserung des Verk...


 29.05.2017 19:49
Gemeinderat stimmt für mehr Tempo 30
(Meckenbeuren) - Mit großer Mehrheit stimmt der Gemeinderat in Meckenbeuren am Mittwochabend für die weitere Fortschreibung des Lärmaktionsplans....


 29.05.2017 14:18
Nordkorea provoziert erneut mit Raketentest
Lokales Tödlicher Unfall bei Bad Waldsee Lokales 28 000 Besucher beim Blutritt Bildergalerie: Sigmaringen/ Tuttlingen ...


 29.05.2017 09:57
Zehnjähriger verletzt sich an Schiffsschraube
Lokales 28 000 Besucher beim Blutritt Lokales Tödlicher Unfall bei Bad Waldsee Bildergalerie: Sigmaringen/ Tuttlingen ...


 27.05.2017 18:01
Geisterfahrerin stößt mit Lkw zusammen
(Biberach) - Mit einem Lkw stieß eine Autofahrerin am Samstag zusammen, weil sie auf der B 30 wendete und in die falsche Richtung fuhr.Eine 79 Ja...


 26.05.2017 18:40
Betrunkener Radfahrer gestürzt
(Meckenbeuren) - Großes Glück hatte ein alkoholisierter Radfahrer, der am Donnerstag, gegen 02.00 Uhr auf dem Radweg neben der Ravensburger Straß...


 26.05.2017 18:38
Autofahrerin mit über 2,5 Promille unterwegs
(Bad Waldsee) - Über 2,5 Promille ergab der Alkoholtest einer 37-jährigen Pkw-Lenkerin, die am Donnerstagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, von Beamten...


 26.05.2017 18:36
Beim Abbiegen zusammengestoßen
(Michelberg) - Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der K 8034 entstanden.Der 31...


 26.05.2017 08:10
33-jährige tödlich verunglückt
(Mattenhaus) - Tödliche Verletzungen erlitt eine 33-jährige Frau am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 30 zwische...


 24.05.2017 18:19
Verkehrssünder gestoppt
(Hochdorf) - Mehrere Verkehrssünder stoppte die Polizei am Dienstag bei Hochdorf.Am Dienstag überwachten Polizisten den Fahrzeugverkehr auf der B...


 23.05.2017 19:21
Vier Fahrzeuge an Auffahrunfall beteiligt
(Gaisbeuren) - Sachschaden von rund 18.000 Euro forderte am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf ...


 23.05.2017 19:19
Zwei Frauen bei Zusammenstoß verletzt
(Gaisbeuren) - Sachschaden von mehreren tausend Euro ist am Montagabend, gegen 17.15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der L 285 nahe der Einmünd...


 23.05.2017 19:12
Autofahrerin übersehen
(Ravensburg) - Keine Verletzten, aber Sachschaden von rund 6.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagabend, gegen 17.25 Uhr, in der Jahnstr...


 22.05.2017 18:32
Sattelzug landet im Graben
(Wiblingen) - Zwei Lastwagen waren am Montag bei Ulm an einem Unfall auf der B 30 beteiligt.Kurz vor 10 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Sattelzug au...


 22.05.2017 18:27
Zweiter Workshop zur Flurneuordnung erfolgreich
(Donaurieden) - Im Gegensatz zu Ersingen, wo die freiwillige Flurneuordnung bereits am 14. Dezember des vergangenen Jahres am Ende des ersten Wor...


 20.05.2017 16:12
30-jähriger schleudert gegen Leitplanke
(Laupheim) - Über 15.000 EUR Schaden entstand bei einem Unfall am Freitagnachmittag auf der B 30.Ein 30-jähriger Autofahrer war gegen 14.40 Uhr m...


 20.05.2017 05:22
Polizei Laupheim: Über 15.000 EUR Schaden bei Unfall / Auf regennasser Straße ins Schleudern geraten
Ein 30-jähriger Autofahrer war am Freitagnachmittag gegen 14:40 Uhr mit seinem VW Golf bei regennasser Straße auf der B30 in ...


 19.05.2017 18:54
Auffahrunfall fordert 10.000 Euro Schaden
(Lochbrücke) - Jeweils rund 5.000 Euro Sachschaden entstand an den beiden beteiligten Pkw eines Unfalls am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der Bun...


 19.05.2017 18:51
Verunglückte Radfahrerin verstorben
(Friedrichshafen) - Die 80 Jahre alte Fahrradfahrerin, die am Donnerstagvormittag gegen 10.00 Uhr in der Löwenunterführung bei einer Kollision mi...


 19.05.2017 18:48
Schweizer verursacht Unfall und flüchtet
(Bad Waldsee) - Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der B 30 bei Bad Waldsee erei...


 19.05.2017 18:44
Pkw seitlich zusammengestoßen
(Ravensburg) - Blechschaden von rund 4.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag, gegen 14.35 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Friedrichshafener ...


 19.05.2017 06:32
Friedrichshafen - Presseportal Blaulicht: Auffahrunfall
Jeweils ca. 5.000 Euro Sachschaden entstand an den beiden beteiligten Pkw eines Unfalls am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der ...


 18.05.2017 19:33
Radfahrerin schwer verletzt
(Friedrichshafen) - Schwerste Kopfverletzungen erlitt eine 80 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Unfall am Donnerstagvormittag gegen 10.00 Uhr ...


 18.05.2017 04:32
Achstetten - Autofahrer überholen trotz Gegenverkehr / Zwischen Laupheim und Achstetten sind am Mitt
Kurz vor der Brücke über die B30 überholten sie an einer unübersichtlichen Stelle ein Fahrzeug der Straßenmeisterei.


 17.05.2017 12:36
Fiat schiebt Panda auf Renault
Meckenbeuren sz Rund 6000 Euro Sachschaden sind bei einem Auffahrunfall am Dienstag gegen 15.45 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei ...


 16.05.2017 11:01
Startseite Region Bad Waldsee
Bad Waldsee sz Franz Fischer von der Initiative B 30 aus Gaisbeuren hat als Privatperson eine Petition beim Bundestag ...


 15.05.2017 10:44
Wohnhausbrand im Waldviertel sorgt für Großeinsatz
Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt von Riegers im Zuge der B30 gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 15.05.2017 05:33
Wohnhaus in Riegers abgebrannt - Bewohner war nicht im Haus
Die B30, Ortsdurchfahrt von Riegers, war während der Löscharbeiten gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 15.05.2017 05:29
WaldviertelSieben Feuerwehren bei Wohnhausbrand im Löscheinsatz
Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt von Riegers im Zuge der B30 gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 15.05.2017 04:07
Sieben Feuerwehren bei Wohnhausbrand im Einsatz
Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt von Riegers im Zuge der B30 gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 15.05.2017 03:25
Wohnhaus im Waldviertel stand in Flammen
Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt von Riegers im Zuge der B30 gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 15.05.2017 02:57
Wohnhausbrand in Riegers
Die B30, Ortsdurchfahrt von Riegers, war während der Löscharbeiten gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.




• Bundesverkehrswegeplan

 29.05.2017 13:05
Verkehr: Grüne: deutsch-polnischen Eisenbahnverkehr stärken
Woidke müsse als Polen-Beauftragter der Bundesregierung für eine Aufnahme der Ostbahnstrecke in den Bundesverkehrswegeplan ...


 20.05.2017 05:39
Verkehrs-Verband: 455 Vorschläge zum Schienennetz
Das wurde zuletzt im neuen Bundesverkehrswegeplan deutlich, so Dr. Martin Henke, VDV-Geschäftsführer Eisenbahnverkehr.


 20.05.2017 05:07
Diskussion zum Ausbau der Siegstrecke
Bauprojekt ist im neuen Bundesverkehrswegeplan weit oben angesiedelt. Der vom Bund geplante zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke ...


 19.05.2017 20:53
Rund 40 Millionen Euro Kosten: Bad Camberger B-8-Umgehung ist auf der Zielgeraden
Allerdings: So weit wie in Bad Camberg ist die Planung in keinem der anderen Orte gediehen, auch wenn der Bundesverkehrswegeplan ...


 19.05.2017 15:02
Jürgen Multner
Trotzdem wurde ihr Ausbau im jüngst verabschiedeten Bundesverkehrswegeplan lediglich in den weiteren Bedarf mit Planungsrecht ...


 19.05.2017 11:11
Albstadt Räte stärken OB den Rücken
Aus dem Bundesverkehrswegeplan könne das Projekt zudem nicht herausfallen, weil der aktuelle ja noch Laufzeit habe. Martin Frohm ...


 19.05.2017 10:43
Groschek soll Schulz retten
im Rahmen des bis 2030 geltenden Bundesverkehrswegeplan knapp 14 zusätzliche Milliarden Euro für NRW beim aus Bayern stammenden ...


 19.05.2017 09:58
Stuttgart-Sillenbuch Kommt die Filderauffahrt nun doch noch
Im Bundesverkehrswegeplan wurde sie erneut nicht berücksichtigt. Trotzdem sehen in Stuttgart einige nun einen neuen Hebel ...


 19.05.2017 08:25
Keine Chance für schnelle Lösung
Der Bundesverkehrswegeplan sieht für beide Abschnitte im Verlauf der Bundesstraße 1 weiteren Bedarf mit Planungsrecht vor.


 19.05.2017 08:19
Sächsisches Kabinett tagt in Prag
Dresden (dpa/ sn) - Der Ausbau sächsischer Fernstrecken der Bahn soll im Bundesverkehrswegeplan Priorität erhalten. Das teilte ...




• Forenbot: Autobahn-Online

 16.05.17 17:45
Re: Ulm/Neu-Ulm - B10/B28/B30
... und wird mit der Querspange Erbach noch dringlicher wenn künftig ein Teil des Verkehrs von der B 311 auf die B 30 verlagert wird. ;-) Even...


 03.04.17 20:06
Re: S3 Hollabrunn
PM der ASFiNAG vom 03.04.2017Startschuss für die S3 Weinviertler Schnellstraße Hollabrunn bis GuntersdorfMehr Verkehrssicherheit und h&o...


 16.03.17 19:25
Re: B30 RV-FN (Ex A89): AS Ravensburg-Süd – Eschach
Grund für Lärm unklar; Sind die auf Dreischichtbetrieb (24h) und auf Samstag ausgedehnten Arbeiten für B30 Schuld? (16.03.2017)Forum...


 27.12.16 19:00
Re: B 30 Gaisbeuren - Biberach
B30-Oberschwaben.de bittet um Unterstützung (25.12.2016)Die Verantwortlichen können die anfallenden Kosten nicht mehr übernehmen... ...


 13.12.16 18:45
Re: B30 RV-FN (Ex A89): Eschach - Friedrichshafen
PM des RP TÜ vom 13.12.2016Neubau der B30 zwischen Friedrichshafen (B31) und Ravensburg/ EschachDer Projektbegleitende Arbeitskreis hat am 1. D...


 03.12.16 15:22
Re: B 30 Gaisbeuren - Biberach
Glückwunsch franz, in der endgültigen Fassung des BVWP 2030 sind nun für diesen Bereich der B30 enthalten:81 BW B30 Enzisreute - Gai...