Bundesstraße 30 Nachrichten
Diese Seite wird nicht mehr weiterentwickelt. Zur neuen Seite
Druckansicht | print preview   Übersetzen | translate
 Nachrichten 20 Nachrichten 
Symbol: Zeitung 20.03.2019 20:34
Initiatoren laden zu Demo für und gegen Rasthof ein

(Bad Waldsee) - Sabine Streit und Katrin Messinesis empören sich über den geplanten Rasthof an der B 30 bei Bad Waldsee. Am Samstag, 23. März, um 11 Uhr wollen sie auf dem Rathausplatz mit möglichst vielen weiteren Rasthof-Gegnern auf die Nachteile des Konzepts hinweisen. Zur gleichen Zeit hat Rasthof-Befürworter Sebastian Weinig zur Gegendemonstration auf der Grabenmühle aufgefordert. Es handelt sich um Privatinitiativen.

Über Flyer, die in mehreren Geschäften in der Innenstadt ausliegen sowie soziale Netzwerke machen die Initiatorinnen auf die Demo aufmerksam. Streit betont, dass es sich um eine Privatinitiative ohne politische Motivation handele und will ihre Demonstration auch im Bewusstsein von "Friday for Future" verstanden wissen. Treffpunkt ist am Samstag um 11 Uhr auf dem Rathausplatz. Ein Redebeitrag sei geplant. Die Umweltbelastung durch sichtbaren und unsichtbaren Müll spreche gegen den Rasthof. Eine Wiese mit ökologischem System werde verbaut. Sie bezweifelt auch einen Bedarf in Anbetracht der vielen ortsansässigen Möglichkeiten und Anbieter: Tankstellen, Waschparks und Hotels gebe es genug.

Ganz anders sieht das Sebastian Weinig. Er ruft zur Gegenveranstaltung auf. Die Gegen-Demo findet auf der Grabenmühle statt. Von 11 bis 12 Uhr wird dort ein Stand aufgebaut. Weinig will das Gespräch suchen und zum offenen Austausch einladen.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 20.03.2019 19:15
Paketwagen geht in Flammen auf

(Laupheim) - Völlig ausgebrannt ist ein Paketwagen am Mittwochmorgen an der B 30-Abfahrt Laupheim Süd.

Gegen 8.45 Uhr bemerkten der Fahrer und Beifahrer auf der Bundesstraße 30 merkwürdige Motorgeräusche. Sie fuhren in der Abfahrt Laupheim-Süd sofort rechts an den Fahrbahnrand und sprangen aus dem Fahrzeug, als schon die ersten Flammen aus dem Motorraum schossen.

Die Freiwillige Feuerwehr Laupheim rückte mit einem Löschzug aus und bekämpfte den Brand zum Teil unter Atemschutz aus mehreren Schläuchen. Die Feuerwehrleute konnten aber das Fahrzeug nicht retten. Auch die meisten Pakete konnten nur noch als Asche aus dem stark qualmenden Wrack geborgen werden.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 19.03.2019 19:27
Ortsdurchfahrt Gaisbeuren ab Montag halbseitig gesperrt

(Gaisbeuren) - Die Bundesstraße 30 wird im Bereich der Einmündung in die Landesstraße 285 ab Montag, 25. März bis voraussichtlich Mittwoch, 27. März, halbseitig gesperrt. Grund für die Sperrung sind Belagsarbeiten auf der B 30, welche im Zuge der bereits laufenden Baumaßnahme auf der L 285 in der Ortsdurchfahrt Gaisbeuren ausgeführt werden.

Die Umleitung ist ausgeschildert. Der Verkehr von Bad Waldsee nach Ravensburg sowie von Ravensburg nach Aulendorf wird über die K 7939 von Reute über Kümmerazhofen nach Enzisreute umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke ist mit einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Wegen der Bauarbeiten auf der L 285 ist die Einfahrt in die B 30 auch weiterhin nicht möglich. Die Umleitung führt wie bisher über die K 7939 von Reute über Kümmerazhofen nach Enzisreute zur B 30 in alle Richtungen sowie über die K 7941 von Reute nach Bad Waldsee. Der Anliegerverkehr in Gaisbeuren ist beschränkt möglich.

Für den an der nördlichen Bushaltestelle "Gaisbeuren Raiba" haltenden Busverkehr wird während der Vollsperrung ab Montag eine Ersatzhaltestelle in der St.-Leonhard-Straße beim Dorfgemeinschaftshaus eingerichtet. Die Ersatzhaltestelle für die südliche Bushaltestelle "Gaisbeuren Raiba" befindet sich weiterhin im Friedensweg.

Für Behinderungen, welche durch die Arbeiten entstehen, bittet das Landratsamt betroffene Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 19.03.2019 19:05
Zwei Autofahrer auf glattem Urbachviadukt verunglückt

(Bad Waldsee) - Aufgrund plötzlich auftretenden Glatteises auf dem Urbachtalviadukt der B 30-Ortsumfahrung Bad Waldsee verunfallten in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 00.30 Uhr zwei Fahrzeuge.

In einem Fall geriet ein 26-jähriger Mazda-Fahrer ins Schleudern, streifte die Leitplanke und verursachte Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Im zweiten Fall geriet ein 60-jähriger VW-Lenker ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Leitplanke. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Durch Beamte des Polizeireviers Weingarten wurde die Brücke kurzfristig gesperrt und die Straßenmeisterei mit dem Streuen beauftragt.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 18.03.2019 18:52
Betrunken unterwegs

(Bodenseekreis) - Insgesamt sechs Pkw-Lenker, welche unter Alkoholeinwirkung standen, stellten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen bei Verkehrskontrollen im Laufe des Sonntags im Stadtgebiet Friedrichshafen, in Langenargen, Tettnang und Meckenbeuren fest.

Während vier Autofahrer mit empfindlichen Bußgeldern sowie Fahrverboten rechnen müssen, gelangen eine 25-jährige Frau sowie ein 41-jähriger Mann aufgrund höherer Alkoholisierungen zur Anzeige. Bei beiden wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet sowie der jeweilige Führerschein einbehalten.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 18.03.2019 18:47
Bremsenden Audi übersehen

(Ravensburg) - Rund 8.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 17.00 Uhr auf der Friedrichshafener Straße (B 30) ereignet hat. Ein 26-jähriger VW-Lenker übersah vermutlich aus Unachtsamkeit kurz vor dem Ortseingang Ravensburg einen abbremsenden 34-jährigen Audi-Fahrer und fuhr auf. Zur Räumung der Unfallstelle mussten die Beamten kurzfristig einen Fahrstreifen sperren und den Verkehr umleiten.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 20:49
Polizei stoppt Alkohol- und Drogenfahrer

(Landkreis Biberach) - Im Landkreis Biberach beendete die Polizei am Mittwoch die Fahrten von fünf Männern. Alle standen unter Alkohohl- oder Drogeneinfluss.

Auf der B 30 bei Laupheim kontrollierte die Polizei gegen 15.45 Uhr einen 22-jährigen Audi-Fahrer. Es bestand der Verdacht, dass er unter Drogen fuhr. Ein Test brachte Gewissheit und war positiv. Während der Kontrolle erlitt der Mann einen medizinischen Notfall. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Ein Arzt nahm ihm Blut ab.

Weitere vier Fahrer wurden in Biberach und Langenenslingen gestoppt.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 20:41
Polizeipräsidium stellt Verkehrssicherheitslagebild 2018 vor

(Ulm) - Die Polizei stellte am Donnerstag ihr Verkehrssicherheitslagebild 2018 für den Bereich des Polizeipräsidiums Ulm vor. Demnach ist die Zahl der Verkehrsunfälle seit langem erstmals rückläufig, die der Verkehrstoten unverändert und der Verletzten zunehmend.

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm hat im vergangenen Jahr, erstmals seit 2014, wieder abgenommen. 23.619 Verkehrsunfälle verzeichnet die Unfallstatistik der Polizei. Das sind 174 Unfälle weniger als im Vorjahr (-1 Prozent). Dieser Rückgang bezieht sich jedoch alleine auf die Zahl der Unfälle mit Sachschaden und Kleinstunfälle. Deren Zahl sank um 305 Fälle (-1 Prozent), während die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 131 auf 3.038 anstieg ( 5 Prozent). Auch die Zahl der Verletzten stieg um 184 auf 4.072 Verletzte ( 5 Prozent) an. Die Zahl der Getöteten blieb im Jahr 2018 mit 41 Verkehrstoten im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm unverändert.

Durch intensive Kontrollen sei es gelungen, die Hauptursache Geschwindigkeit weiter zu reduzieren. 92.062 Verstöße durch zu schnelles Fahren wurden aufgedeckt, ein Viertel mehr als 2017. Parallel dazu sind die Unfälle durch Missachten der Vorfahrt (-19 auf 1.831 Unfälle, - 1 Prozent) und durch Fehler beim Abbiegen (-55 auf 496 Unfälle, - 10 Prozent) zurückgegangen. Auch die Zahl der Unfälle durch Fehler beim Überholen sank um 39 auf 402 Unfälle (-9 Prozent).

Doch verstarben 14 Zweiradfahrer bei Verkehrsunfällen, vier mehr als 2017: Sieben Motorradfahrer, eine Sozia und sechs Radfahrer. Auch ältere Menschen kamen öfters zu Schaden: Die Zahl der Senioren als Unfallverursacher stieg von 376 im Jahr 2017 auf 454. Auch als Zweiradfahrer bereiteten Senioren Sorgen. Die Zahl der Unfälle mit Pedelecs, die zu einem großen Anteil von Senioren gelenkt würden, steigt ständig. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl um etwa ein Drittel ( 36 Prozent, 31 Unfälle) auf 117 Unfälle angestiegen. Die Hälfte der Beteiligten waren Senioren, wobei 31 den Unfall selbst verursachten.

Dagegen sind Alkoholunfälle um 30 auf jetzt 335 Unfälle (-8 Prozent) auf den niedrigsten Wert der letzten Dekade zurückgegangen. Bei Kontrollen hat die Polizei jedoch 1.133 Fahrer unter Alkoholeinfluss aus dem Verkehr gezogen, 191 mehr als im Vorjahr. 37 Drogenunfälle registrierte die Polizei, den höchsten Wert im 10-Jahres-Vergleich.

Erschreckend hoch ist die Zahl der Fahrer, die während der Fahrt das Handy bedienten. 5.535 Fälle registrierte die Polizei im Jahr 2018 und damit rund 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders bedenklich sei das angesichts der Tatsache, dass sich bei zwölf der tödlichen Unfälle keine Ursache ermitteln ließ. Das deute auf Ablenkung als Ursache hin. Hier komme durchaus die Ablenkung durch das Telefon, das Navi oder das Radio in Betracht.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 20:12
Vor dem Schuhgeschäft hat's gekracht

(Ravensburg) - Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 17.15 Uhr vermutlich beim Öffnen der Fahrertür einen auf dem Parkplatz eines Schuhgeschäfts in der Friedrichshafener Straße (B 30) abgestellten Daimler-Benz. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, fuhr der unbekannte Fahrzeuglenker davon. Personen, die Hinweise zu dem Flüchtenden geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. (07 51) 8 03 - 33 33 zu melden.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 20:07
Unaufmerksame Autofahrer verursachen zwei Unfälle

(Wiblingen) - Auf der B 30 bei Ulm erlitt eine Frau am Mittwoch leichte Verletzungen, weil ein Mercedes-Fahrer kurz unaufmerksam war. Das war auch ein weiterer Fahrer, der in die Unfallstelle fuhr.

Die 26-jährige war gegen 17 Uhr in Richtung Ulm unterwegs. Auf Höhe Wiblingen musste sie mit ihrem VW bremsen. Das bemerkte ein nachfolgender 28-jähriger zu spät. Er fuhr mit seinem Mercedes auf den VW auf. Die Frau erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Kurze Zeit später passte ein 55-jähriger nicht auf. Er fuhr mit einem Seat auf den Mercedes auf. Laut Polizei beträgt der Schaden an den drei Autos rund 4.000 Euro.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 20:01
Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr

(Baltringen) - Spezialisten der Verkehrspolizei nahmen am Dienstag auf der B 30 bei Baltringen Lkw unter die Lupe. Bei fast 60 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge wurden Mängel festgestellt, vor allem bei den Lenk- und Ruhezeiten.

Im Jahr 2018 verzeichnete das Polizeipräsidium Ulm eine leichte Zunahme der Verkehrsunfälle mit Lkw. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl um 14 auf 1.284 Unfälle. Grund, um regelmäßige Kontrollen durchzuführen. Am Dienstag überprüfte die Polizei den gewerblichen Güter- und Personenverkehr auf der B 30 bei Baltringen. Bei der mehrstündigen Kontrolle stellten die Beamten zahlreiche Verstöße fest.

Die Polizei kontrollierte zwar nur 22 Fahrzeuge. Davon beanstandete sie jedoch 13 Fahrer die ihre Lenk- und Ruhezeiten nicht einhielten. Bei dem 49-jährigen Fahrer eines Sattelzuges stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hat. Der Lkw musste stehen bleiben, bis der Arbeitgeber einen Ersatzfahrer geschickt hatte.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 14.03.2019 19:55
78 Fahrer im Baustellenbereich zu schnell

(Neu-Ulm) - Am Mittwoch führte die Polizei in den frühen Abendstunden eine Geschwindigkeitsmessung auf der B 30, im Bereich des Dreiecks Neu-Ulm, in Fahrtrichtung Biberach durch. 78 Verkehrsteilnehmer haben nun mit einer Anzeige und Punkten in Flensburg zu rechnen. Davon fuhren alleine 17 Pkw-Fahrer mit über 90 km/h durch den dortigen Baustellenbereich bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Sie haben neben einer Geldbuße von 160 bis zu 240 Euro mit einem einmonatigen Fahrverbot zu rechnen.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 13.03.2019 19:32
Polizei stellt Verkehrsunfallbilanz 2018 vor

(Konstanz) - Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch gab es weniger Unfalltote. Doch Zweiradfahrer sind weiterhin besonders gefährdet. Das sind die wesentlichen Aussagen zur Verkehrsunfallbilanz 2018 für den Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz.

2018 ist die Zahl der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen, dem Bodenseekreis und Konstanz zuzüglich der Autobahn 81 bis zur Autobahnanschlussstelle Geisingen leicht um vier Prozent gesunken. Insgesamt bearbeitete die Polizei 24.848 Verkehrsunfälle - 1.031 Unfälle weniger als 2017.

Diese positive Entwicklung findet auch ihren Niederschlag bei den Verkehrsunfällen mit Personenschaden, die um nahezu zwei Prozent auf 3.661 Fälle zurückgegangen sind. Besonders erfreulich ist der deutliche Rückgang um über 36 Prozent bei den Unfällen mit tödlichem Ausgang. Doch verstarben immer noch 37 Personen. Ein leichter Rückgang ist auch bei den leicht und schwer verletzten Personen festzustellen. Deren Anzahl verringerte sich um 2,1 bzw. 1,8 Prozent.

Die jedoch immer noch hohe Zahl von 205 schwer verletzten und 470 leicht verletzten motorisierten Zweiradfahrern nimmt das Polizeipräsidium Konstanz zum Anlass, weiterhin mit geeigneten Maßnahmen entgegenzusteuern.

Die Unfallursache "Alkohol" ging gegenüber 2017 (411) mit 392 Fällen im Jahr 2018 um 4,6% zurück. Ebenso sank die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden hier um 7,1%. Bei Alkoholunfälle kamen drei (5) Personen ums Leben, 55 (68) wurden schwer und 151 (157) leicht verletzt. Unfälle unter Drogeneinwirkung nahmen jedoch von 28 auf 31 zu.

Große Sorge bereitet der Polizei die seit Jahren kontinuierliche Zunahme von Fahrrad- bzw. Pedelecunfälle. So habe sich die Anzahl diese Unfälle im Vergleich zum Vorjahr um 136 auf 1.339 erhöht, was einem Anstieg um 7,1 Prozent entspricht. Im vergangenen Jahr kamen 10 (9) Radfahrer zu Tode, 285 (268) wurden schwer und 1.071 (939) leicht verletzt. Neben dem Umstand, dass die Bodenseeregion bei Radfahrern sehr beliebt sei, dürfte laut Polizei der kontinuierliche Anstieg der Unfallzahlen bei Radfahrern auch darin begründet liegen, dass das Fahrrad bzw. Pedelec als alternatives Verkehrsmittel immer mehr an Bedeutung gewinne. Unerfreulich ist die Unfallentwicklung auch bei Fußgängern. Hier haben die Unfälle von 290 auf 327 zugenommen.

Das verstärkte zu Fußgehen und Radfahren wird aktiv vom Land gefördert und findet nun vermehrt Niederschlag in der Unfallentwicklung.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 13.03.2019 19:09
Polizei beendet Alkoholfahrt

(Friedrichshafen) - Leicht unter Alkoholeinwirkung stand ein 29-jähriger Pkw-Lenker, welcher von Beamten des Polizeireviers Friedrichshafen am Dienstagabend in der Ravensburger Straße (B 30) kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest bestätigte den anfänglichen Verdacht. Der Mann wird nun mit einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen müssen.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 13.03.2019 19:06
Rennradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

(Friedrichshafen) - Schwer verletzt wurde eine 60-jährige Rennradfahrerin bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshafen in der Ravensburger Straße (B 30) am Dienstagnachmittag gegen 17.00 Uhr.

Ein 25-jähriger Pkw-Lenker befuhr die Ravensburger Straße stadtauswärts und wollte nach links auf ein Grundstück abbiegen. Hierbei übersah er offenbar die auf dem linksseitigen Geh- und Radweg ordnungsgemäß entgegenkommende Rennradfahrerin und stieß mit dieser zusammen, sodass sie zu Fall kam. Die 60-jährige, welche einen Fahrradhelm trug, zog sich durch den Sturz so schwere Verletzungen zu, dass sie von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Am Pkw sowie dem Rennrad entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 1.500 Euro.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 11.03.2019 19:14
Viele Einsätze wegen Sturm und Schnee

(Landkreis Ravensburg) - Zuerst der Sturm am Sonntag, dann der Schnee am Montag. Beide Wetterereignisse sorgten im Landkreis Ravensburg für zahlreiche Einsätze, wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilte. Die Einsätze konzentrierten sich überwiegend auf die Absicherung von Hindernissen auf Verkehrswegen wie etwa umgefallene Bauzäune, umgeknickte Bäume oder herumliegende Äste.

Am Montag ab 8.30 Uhr kam es wegen Schneeschauern im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Konstanz zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen auf schneebedeckten und glatten Straßen. Dabei entstand überwiegend Sachschaden. Besonders betroffen war das Allgäu: Auf der Bundesstraße 32 kam es zu 18 witterungsbedingten Unfällen. Zwischen Vogt und Alttann war für viele Lastwagen kein Durchkommen mehr. Große Behinderungen gab es auch auf der B 30. Zeitweise staute sich der Verkehr zwischen Oberessendorf und Baindt auf 21 km.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 11.03.2019 19:01
Zahlreiche Unfälle auf glatten Straßen

(Ulm / Biberach) - Glatte Straßen und Windböen sorgten am Montagmorgen für zahlreiche Unfälle, auch mit Verletzten. Vor allem im Alb-Donau-Kreis verzeichnete die Polizei mehrere Unfälle, bei Dächingen, zwischen Ringingen und Oberdischingen, Öpfingen und Schaiblishausen. Weitere Fahrzeuge rutschten bei Achstetten, Altheim, Balzheim, Dietenheim und Erbach glättebedingt in den Graben.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 11.03.2019 18:55
Frau fährt aus Unachtsamkeit auf

(Ravensburg) - Rund 6.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 15.30 Uhr in der Friedrichshafener Straße (B 30) ereignet hat. Eine 62-jährige Autofahrerin fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf einen an der Ampel stehenden Skoda eines 68-jährigen auf. Verletzt wurde bei dem Aufprall niemand.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 11.03.2019 18:53
Ohne Führerschein zusammengestoßen

(Meckenbeuren) - Sachschaden von ca. 2.700 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen gegen 11.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Meckenbeurener Hauptstraße (B 30). Ein 62-jähriger Pkw-Lenker wollte rückwärts von dem Parkplatz fahren, übersah aber hierbei den hinter ihm stehenden Pkw einer 32-jährigen Frau und stieß mit diesem zusammen. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich schließlich heraus, dass der Mann bereits seit längerer Zeit nicht mehr im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Er wird sich nun strafrechtlich zu verantworten haben.

Originalnachricht lesen
Symbol: Zeitung 11.03.2019 18:53
Polizei stoppt alkoholisierten Mofafahrer

(Meckenbeuren) - Leicht unter Alkoholeinwirkung stand ein 81-jähriger Lenker eines Kleinkraftrads, der am Sonntagnachmittag von Beamten des Polizeireviers Friedrichshafen in Meckenbeuren kontrolliert wurde. Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil an dem Zweirad noch ein Versicherungskennzeichen des letzten Jahres angebracht war. Während der Kontrolle konnten entsprechende Anzeichen einer alkoholischen Beeinflussung festgestellt werden, welche ein durchgeführter Alkomattest bestätigte. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, bezüglich des abgelaufenen Versicherungskennzeichens sind zunächst noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Originalnachricht lesen
Bild   Ältere Nachrichten anzeigen
 Live-Meldungen

• Bundesstraße 30

 21.03.2019 00:58
Rasthof mit Fast-Food-Restaurant: Gegner und Befürworter demonstrieren
Es handelt sich um Privatinitiativen. Der geplante Rasthof an der B30 teilt die Meinungen der Bad Waldseer. Es gibt etliche ...


 20.03.2019 18:52
Streit um Schlager-Lieder geht vor Berufungsgericht
Jedenfalls, wenn es sich in der Ladung befand, die am Mittwochmorgen an der B30-Abfahrt Laupheim Süd verbrannt ist. Gegen 8.45 ...


 20.03.2019 09:55
B30 wird halbseitig gesperrt
Die Bundesstraße 30 wird im Bereich der Einmündung in die Landesstraße 285 nach Aulendorf ab Montag, 25. März, bis ...


 19.03.2019 23:47
Drei Tote nach Verkehrsunfall nahe Ulm
Drei Männer (30, 43 und 44 Jahre) sind bei einem Verkehrsunfall auf der B30 bei Donaustetten nahe Ulm ums Leben gekommen.


 19.03.2019 09:36
Plötzliches Glatteis: Zwei Unfälle auf der Bundesstraße 30
Aufgrund plötzlich auftretenden Glatteises auf dem Urbachtalviadukt hat in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 0.30 Uhr zwei ...


 18.03.2019 19:51
B30 Lange Staus wegen Brückensanierung bei Wiblingen
Ulm / swp 01.03.2019 Die Sanierung einer Brücke an der Bundesstraße 30 (B30) bei Wiblingen sorgt bei Autofahrer für Verdruss ...


 16.03.2019 11:19
B30 bei Neu-Ulm 95 Autofahrer an der B30-Baustelle geblitzt
Neu-Ulm / swp 14.03.2019 In der neuen Tempo-50-Zone an der B30-Baustelle bei Neu-Ulm hat die Polizei am Mittwochabend in Richtung ...


 14.03.2019 07:40
Neu-Ulm: Über 78 Fahrzeugführer zu schnell auf der B30
Gestern in den frühen Abendstunden, am 13.03.2019, fand eine Geschwindigkeitsmessung auf der B 30, im Bereich Dreieck Neu-Ulm ...


 14.03.2019 03:51
Ulm/B30: Zwei Unfälle aus Unachtsamkeit
Auf der Bundesstraße 30 bei Ulm erlitt eine Frau am Mittwoch, den 13.03.2019, leichte Verletzungen. Die 26-Jährige war gegen 17 ...


 13.03.2019 17:00
Baltringen: Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr
Spezialisten der Verkehrspolizei nahmen am 13.03.2019 auf der Bundesstraße 30 Lkw´s unter die Lupe. Im Jahr 2018 verzeichnete ...


 10.03.2019 07:00
POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis!
Auf der B30 bei Laupheim kontrollierte die Polizei gegen 15.45 Uhr einen 22-jährigen Audi-Fahrer. Auch bei ihm bestand der ...


 08.03.2019 10:03
Verpresst-Kontroll-Folie, Unverpresst-Pfeifton
Doyma, 5.0 B30: Die zertifiziert radondichte Mehrsparten-Hauseinführung Quadro-Secura Nova 1/ breit verfügt nun über eine ...




• Bundesverkehrswegeplan

Keine Meldungen gefunden
(RSS-, XML-, Server- oder Zeichensatzfehler! Dieses Problem kann nicht behoben werden!)



• Forenbot: Autobahn-Online

 01.03.19 17:48
Re: B311 Querspange Erbach
PM des RP TÜ vom 01.03.2019B311, Querspange zur B30 bei Erbach; Dritter Teil der vorgezogenen Ausgleichsmaßnahmen beginntAb nächste...


 13.02.19 22:21
Re: B30 RV-FN (Ex A89): Eschach - Friedrichshafen
Auch am Ausbauende der bestehenden B30 an der Anschlussstelle Ravensburg-Süd wird jetzt gewerkelt:PM des RP TÜ vom 11.02.2019B 30, Verleg...


 25.01.19 20:25
Re: B30 RV-FN (Ex A89): Eschach - Friedrichshafen
MichH schrieb:-> PM des RP TÜ vom 17.07.2018> Seit Ende 2017 befindet sich das RP TÜ in Abstimmung mit dem VM und dem BMVI.> -Forum: Ande...


 03.01.19 18:00
Re: B312-Ausbau Biberach-Jordanbad - Ringschnait
MichH schrieb:-> PM des RP TÜ vom 23.08.2017> B312, Ausbau zwischen Jordanbad und Ringschnait; 1.BA beginnt am 28.08.2017> Die BauarbeitenForu...


 25.12.18 19:49
Re: B311 Querspange Erbach
MichH schrieb:-> PM des RP TÜ vom 07.09.2018> Planänderungsverfahren B311 Querspange zur B30 bei Erbach> Der eingereichte Antrag enth&aum...


 29.09.18 09:06
Re: B30 RV-FN (Ex A89): AS Ravensburg-Süd – Eschach
MichH schrieb:-> PM des RP TÜ vom 18.09.2018> Im Laufe des Donnerstags, 27. September 2018, wird der Teilabschnitt 2 für den Verkehr frei...