Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Zur neuen Seite
Druckansicht | print preview   Übersetzen | translate
1996  |   1997  |   1998  |   1999  |   2000  |   2001  |   2002  |   2003  |   2004  |   2005  |   2006  |   2007  |   2008  |   2009  |   2010  |   2011  |   2012  |   2013  |   2014  |   2015  |   2016  |   2017  |   2018  |   2019  |   2020  

 21. Januar 2004
  Frontalzusammenstoß zwischen Bad Waldsee und Mattenhaus  
  Mattenhaus, 2 Fahrzeuge, 2 Leichtverletzte  
  Gegen 7.15 Uhr geriet ein 23-jähriger Ford Fiesta - Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Kleinlaster zusammen.
 
 
  Milchwagen umgestürzt  
  Baindt, 1 Fahrzeug  
  Auf der B 30 neu bei Baindt stürzte gegen 3.45 Uhr ein Milchtankfahrzeug um. Bei der Bergung am Vormittag kam es zu kilometerlangen Staus.
 
 

 26. Januar 2004
  Auto bleibt auf dem Dach liegen  
  Englerts, 1 Fahrzeug, 1 Leichtverletzte, 3 200 Euro Schaden  
  Eine 20-jährige war von Oberessendorf in Richtung Bad Waldsee unterwegs. Vor Englerts kam sie von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug kippte auf dem abschüssigen Gelände anschließend zur Seite und blieb auf dem Dach liegen.
 
 

 28. Januar 2004
  Bei Baindt auf B 30 neu gerutscht  
  Baindt, 2 Fahrzeuge, 2 Leichtverletzte, 4 000 Euro Schaden  
  Bei Baindt bremste ein 18-jähriger vor einer Kreuzung. Aufgrund von Schneeglätte geriet er ins Rutschen und rutschte auf die neue B 30. Dort stieß er mit einem 61-jährigen zusammen.
 
 
  Eisplatte zerschlägt Windschutzscheibe - Lasterfahrer abgehauen  
  Gaisbeuren, 2 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzter  
  Zwischen Bad Waldsee und Gaisbeuren kam es zu einer Begegnung der besonderen Art. Ein 26-jähriger war in Richtung Ravensburg unterwegs. Als ihm ein Laster entgegen kam löste sich von dessen Planenaufbau eine Eisplatte und zerschlug seine Windschutzscheibe. Ohne anzuhalten machte sich der LKW aus dem Staub.
 
 

 11. Februar 2004
  Von der Fahrbahn abgekommen  
  Gaisbeuren, 1 Fahrzeug, 5 000 Euro Schaden  
  Zwischen Bad Waldsee und Gaisbeuren kam ein 63-jähriger von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er gegen einen Leitpfosten und touchierte 2 Bäume. Obwohl dabei ein Schaden von 5 000 Euro entstand, blieb er unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass er viel zu tief ins Glas geschaut hatte.
 
 

 27. Februar 2004
  Etliche Raser geblitzt  
  Am Ausbauende der neuen B 30 bei Baindt fand eine Geschwindigkeitsmessung statt. Erlaubt sind in diesem Bereich 80 km/h. Ergebnis: 24 geblitzten drohte ein saftiges Bußgeld. 8 mussten einen Monat auf ihr Fahrzeug verzichten. Der Geschwindigkeitsrekord lag bei 153 km/h.
 
 
  Heftiger Zusammenstoß  
  Schellenberg, 2 Fahrzeuge, 2 Leichtverletzte, 2 Totalschäden, 6 000 Euro Schaden  
  Bei Schellenberg (zwischen Mattenhaus und Englerts) versuchte ein bayrischer VW Lenker zu wenden. Dabei fuhr er zuerst in eine Parkbucht und versuchte anschließend mitten auf der Bundesstraße zu wenden. Plötzlich kam ein 38-jähriger entgegen, mit dem er heftig zusammenstieß. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrzeuge von der Fahrbahn katapultiert wurden. Beide Männer wurden nur leicht verletzt.
 
 

 15. März 2004
  Freie Wähler treffen sich im Gasthaus Adler in Gaisbeuren  
  Bei einem Treffen der freien Wähler wurde festgestellt, dass der Verkehr auf der B 30 ab Gaisbeuren seit der Eröffnung des B 30 Nordbogens (siehe Archiv 2001) erheblich gestiegen ist. Schuld daran seien die Verkehrsteilnehmer aus Aulendorf, die nun über Gaisbeuren schneller nach Ravensburg gelangen.
 
 

 26. März 2004
  Zu ungeschickt gewendet  
  Gaisbeuren, 2 Fahrzeuge, 19 000 Euro Schaden  
  Ein 33-jähriger war zwischen Gaisbeuren und Enzisreute in Richtung Ravensburg unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Kurierfahrer. Plötzlich setzte er den rechten Blinker, so dass der Kurierfahrer meinte, dass er abbiegen wolle. Deshalb setzte dieser zum Überholen an. In diesem Moment wendete der 33-jährige und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand.
 
 

 07. April 2004
  Ins Schleudern geraten  
  Baltringen, 1 Fahrzeug  
  Auf der B 30 zwischen Biberach und Laupheim kam es in Höhe des Parkplatzes bei Baltringen zu einem schwereren Unfall. Ein PKW geriet ins Schleudern und prallte zuerst in die Mittel- und anschließend in die Außenleitplanke. Dabei wurden circa 50 Meter Leitplanke abgerissen. Anschließend kam das Fahrzeug an der Böschung im Gebüsch zum Stillstand. Beide Insassen blieben unverletzt. Für mehrere Stunden war die Fahrbahn Richtung Ulm gesperrt.
 
 

 08. April 2004
  49-jährige schwerst verletzt  
  Baindt, 1 Fahrzeug, 1 Schwerverletzte  
  Schwer verletzt wurde eine 49-jährige Geländewagenfahrerin auf der B 30 neu bei Baindt. Sie war Richtung Ravensburg unterwegs, als plötzlich gegen 14.20 Uhr heftiger Graupelschauer einsetzte. Dadurch geriet sie ins Schleudern, prallte gegen die Leitplanke, von der sie gegen einen Wildschutzzaun katapultiert wurde. Anschließend überschlug sich ihr Wagen. Auch nach dem Unfall kam es noch zu mehreren Folgeunfällen. Die Bundesstraße musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.
 
 

 13. April 2004
  Dalmatiner kommt unter die Räder  
  Gaisbeuren, 1 Fahrzeug, 1 toter Dalmatiner  
  Eine 36-jährige führte in Gaisbeuren ihren Dalmatiner mehrere hundert Meter von der Bundesstraße entfernt aus. Plötzlich riss sich dieser los und rannte auf die Bundesstraße, wo er von einem 32-jährigen überfahren wurde.
 
 

 28. April 2004
  FFH sorgt für düstere Stimmung  
  Die Ausweitung der FFH - Gebiete sorgt auch im Raum Bad Waldsee für düstere Stimmung. So soll ein Gebiet der zukünftigen neuen B 30 als besonders schützenswert eingestuft werden. Bad Waldsees Bürgermeister Roland Weinschenk meinte dazu, dass die Trasse für die B 30 unbedingt freigehalten werden müsse.
 
 

 06. Mai 2004
  Berlin bestätigt die Bedarfsplanung  
  Der Verkehrsausschuss des Bundestages bestätigt, dass alle Projekte im Kreis Ravensburg in ihren bisherigen Dringlichkeitsstufen bleiben. Der Ausbau bei Bad Waldsee sei nicht wichtig genug. Auch am Weiterbau im Ravensburger Süden wurde herumgestritten. Dieser blieb dennoch im Vordringlichen Bedarf.
 
 

 07. Mai 2004
  Politischer Streit um Einzelprojekte  
  Zwischen SPD und CDU entbrennt ein politischer Streit um die B 30. Dr. Andreas Schockenhoff (CDU) bemängelt, dass die Rot-Grüne Fraktion bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans alle Unionsanträge aus Prinzip abgelehnt hat. So bleibt der vierspurige Ausbau bei Bad Waldsee auch weiterhin im Weiteren Bedarf. Das bedeutet, dass es hier vor 2015 weder eine offizielle Planung noch ein Planfeststellungsverfahren geben kann. Damit seien alle Aussichten auf eine baldige Lösung ausgeschlossen, so Schockenhoff.
 
 

 17. Mai 2004
  Regierungspräsidium erteilt Plangenehmigung für den dreistreifigen Ausbau der B 30 zwischen Appendorf und Rißegg  
  Das Regierungspräsidium Tübingen erteilt die Plangenehmigung für den Bau eines dritten Fahrstreifens zwischen Appendorf und Rißegg. Die Maßnahme werde 1,3 Millionen Euro kosten und solle bis Mai 2005 abgeschlossen sein. Regierungspräsident Hubert Wickert sagte, dass der Bau dieses Zusatzstreifens zwar eine kleine Maßnahme sei, aber erheblich für die Verkehrssicherheit auf dem nicht bedarfsgerechten Abschnitt zwischen Biberach und Bad Waldsee beitrage. Außerdem bemängelte er die Unterfinanzierung durch die Bundesregierung, so dass der Zusatzstreifen aus nicht zweckgebundenen Mitteln finanziert werden müsse. Da die B 30 als nachrangiges Projekt eingestuft wird, sei man nun gezwungen nach und nach einen dritten Fahrstreifen zwischen Biberach und Oberessendorf dazuzubauen.
 
 

 18. Mai 2004
  Leichtverletzte auf B 30 Auffahrt  
  Bad Waldsee, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 7 000 Euro Schaden  
  Auf der Auffahrt Bad Waldsee - Süd wollte ein 71-jähriger in die Bundesstraße einfahren. Dabei übersah er einen 73-jährigen, der auf der Bundesstraße in Richtung Ravensburg unterwegs war. Dieser bremste stark ab und wich nach links aus. Dies erkannte allerdings ein 21-jähriger hinter ihm zu spät und fuhr heftig auf. Dabei verletzte sich die Beifahrerin des 73-jährigen leicht. Zu einer Berührung mit dem Fahrzeug des 71-jährigen kam es nicht.
 
 

 19. Mai 2004
  Wohnwagen bei Bad Waldsee zerfetzt  
  Bad Waldsee, 2 Fahrzeuge, 1 Schwerverletzter, 14 000 Euro Schaden  
  Ein 70-jähriger aus dem Raum Karlsruhe war auf dem Weg zu seinem Urlaubsort am Bodensee. Bei Bad Waldsee geriet der Wohnanhänger, mehrere hundert Meter nach dem Urbachviadukt, auf den Seitenstreifen. Dadurch geriet er ins Schleudern, so dass der Wohnwagen mit der Breitseite in den Gegenverkehr krachte. Dabei wurde der entgegenkommende 23-jährige schwer verletzt. Sowohl Teile des Wohnwagens als auch dessen Inhalt verstreuten sich auf der Straße, so dass sie 1 Stunde voll gesperrt werden musste. Der Verkehr wurde durch die Bad Waldseer Innenstadt umgeleitet, wodurch es zu kilometerlangen Staus kam.
 
 

 27. Mai 2004
  Gaisbeurer Ortschaftsrat gegen Ausweitung der FFH Gebiete  
  Der Gaisbeurer Ortschaftsrat beschließt, dass gegen das geplante FFH - Gebiet um den "Bunkhofer Weiher" Einspruch eingelegt wird, da es den Ausbau der B 30 unmöglich machen würde.
 
 

 07. Juni 2004
  Lasterfahrer erleidet epileptischen Anfall  
  Baindt, 1 Fahrzeug, 1 Verletzter, 3 000 Euro Schaden  
  Ein 35-jähriger befuhr die Bundesstraße bei Baindt in Richtung Ravensburg. Wenige Meter nach dem Beginn der Ausbaustrecke erlitt er einen epileptischen Anfall und schrammte mehrere Meter entlang der Mittelschutzplanke, bis er zum Stehen kam. Gefährdet wurde offenbar niemand. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
 
 

 14. Juni 2004
  Stau auf der B 30 zu spät bemerkt  
  Enzisreute, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte  
  Eine 19-jährige war von Bad Waldsee kommend in Richtung Ravensburg unterwegs. Nach Enzisreute bemerkte sie einen Stau zu spät und versuchte auszuweichen. Dabei streifte sie das letzte Fahrzeug und stieß mit einem entgegenkommenden 75-jährigen zusammen.
 
 
  Handy rettet eingeklemmten Autofahrer  
  Äpfingen, 1 Fahrzeug, 1 Schwerverletzter  
  Schwere Verletzungen zog sich ein 32-jähriger nach der Ausfahrt Biberach Nord (Äpfingen) zu, als er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet und Bäume und Büsche streifte. Dabei kam er so unglücklich von der Fahrbahn ab, dass sein Fahrzeug von der Bundesstraße aus nicht mehr zu erkennen war. Mit dem Handy rief er die Feuerwehr zur Hilfe, die ihn nach längerer Suche fand und mit schwerem Gerät bergen musste.
 
 

 19. Juni 2004
  Baienfurter demonstrieren gegen Durchgangsverkehr  
  Die Baienfurter demonstrierten mit Menschenketten, entlang der alten B 30 in Baienfurt, gegen den Durchgangsverkehr. Es würden immer noch 360 Autos in 20 Minuten fahren. Die Leute sollten endlich einsehen, dass nach der Verkehrsfreigabe des B 30 Nordbogens hier nicht mehr durchgefahren werden müsse. Außerdem solle die Ortsdurchfahrt endlich umgestaltet werden, so dass sich der Verkehr automatisch einen anderen Weg suche.
 
 

 21. Juni 2004
  Baienfurt hat nichts gegen Spedition Dachser  
  Die Wangener Spedition Dachser möchte nach Baindt direkt an die neue B 30 umziehen. Vermutet wird, dass die Spedition wegen der LKW - Maut umziehen möchte. Baienfurt hat dagegen keine Einwände. Immerhin würden neue Arbeitsplätze geschaffen.
 
 

 23. Juni 2004
  Auffahrunfall bei Gaisbeuren  
  Gaisbeuren, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 6 000 Euro Schaden  
  Eine 24-jährige befuhr die Bundesstraße von Bad Waldsee kommend in Richtung Ravensburg. Kurz vor dem Ortseingang von Gaisbeuren bemerkte sie einen Stau zu spät und fuhr heftig auf den Toyota eines 52-jährigen auf. Auch eine ihr folgende 22-jährige konnte nicht mehr bremsen und verletze sich beim Aufprall leicht.
 
 

 30. Juni 2004
  Rad- und Gehweg für Verkehr freigegeben  
  Der neue Rad- und Gehweg entlang der B 30 wurde bei Bad Waldsee eingeweiht. Er verläuft zwischen Bad Waldsee und Heurenbach. Das Bauvorhaben kostete 150 000 Euro.
 
 

 01. Juli 2004
  Frau ordnet Unfallfahrzeug Katzenmafia zu  
  Gegen 21.15 Uhr kam eine Frau an einem Parkplatz zwischen Enzisreute und dem Egelsee vorbei. Dabei sah sie zufällig einen weißen Kastenwagen und rief die Polizei, da ihre langhaarige Perserkatze seit dem Morgen verschwunden war und sie in der Zeitung etwas von Katzendiebstählen gelesen hatte. Der Kastenwagen stellte sich aber als Unfallfahrzeug heraus. Auch ihr Perserkater geriet nicht in die Hände der Katzenmafia. Er kehrte um 2.30 Uhr wieder zurück.
 
 

 06. Juli 2004
  Baby löst Unfall aus  
  Dellmensingen, 1 Fahrzeug, 5 Leichtverletzte  
  Eine Familie war auf der B 30 bei Erbach - Dellmensingen unterwegs. Da ein Baby auf dem Rücksitz schrie, drehte sich die Mutter um und stieß dabei am Lenkrad an. Dadurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern, fuhr eine Böschung hinunter und überschlug sich. Verletzt wurden 3 Erwachsende und zwei Kinder. Eine auf dem Rücksitz eingeklemmte Frau wurde von der Feuerwehr befreit.
 
 

 07. Juli 2004
  Gefährliches Überholmanöver  
  Englerts, 3 Fahrzeuge  
  Ein 44-jähriger war in Richtung Biberach unterwegs. Kurz nach Englerts setzte er zum Überholen eines Langholztransporters an. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Kleinwagen, dessen Fahrer nach rechts in die angrenzende Wiese auswich und anschießend seine Fahrt in Richtung Ravensburg fortsetzte. Der Verursacher drehte zwar um. Der Gefährdete war aber bereits verschwunden.
 
 

 12. Juli 2004
  Teure Fahrt für billige Kirschen  
  Am Wochenende viel der Polizei auf der B 30 ein junger Mann in rasanter Fahrweise auf. Er fuhr 57 km/h zu schnell. Als die Beamten für den Grund seiner flotten Fahrweise fragen entgegnete er, dass er auf dem Weg zum Bodensee sei, um dort 8 Kilo Kirschen zu kaufen. Dort würden sie 3,70 Euro kosten. In Pfaffenhofen müsse er aber 4,20 Euro zahlen. Nun kamen aber noch 150 Euro Bußgeld, Bearbeitungsgebühr und ein Monat Fahrverbot dazu.
 
 

 14. Juli 2004
  Unfall an Landstraßeneinmündung  
  Gaisbeuren, 2 Fahrzeuge, 10 000 Euro Schaden  
  Auch die Einmündung der Landstraße in Gaisbeuren hat mal wieder zugeschlagen. Ein 21-jähriger wollte, von Ravensburg kommend, nach links in die Landstraße einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Mercedesfahrer. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß.
 
 
  Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall  
  Enzisreute, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 5 300 Euro Schaden  
  In Enzisreute wollte eine 21-jährige nach links zur Tankstelle abbiegen und musste verkehrsbedingt auf der Bundesstraße anhalten. Dies bemerkte ein ebenfalls in Richtung Ravensburg fahrender LKW zu spät und fuhr heftig auf. Dabei wurde ihr Fahrzeug auf einen entgegenkommenden Citroen katapultiert und sie leicht verletzt.
 
 
  Auto mit drei Frauen überschlug sich  
  Baindt, 1 Fahrzeug, 3 Mittelschwerverletzte  
  3 junge Frauen waren auf der B 30 in Richtung Ravensburg unterwegs. Kurz nach dem Beginn der Neubaustrecke überholten sie ein Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren gerieten sie auf regennasser Straße ins Schleudern und fuhren eine Böschung hoch. Daraufhin überschlug sich ihr Wagen und blieb mitten auf der Straße auf dem Dach liegen.
 
 

 15. Juli 2004
  Baum fällt auf B 30  
  Ein durch ein heftiges Gewitter entwurzelter Baum stürzte gegen 20.45 bei Gaisbeuren mitten auf die B 30. Durch das schlechte Wetter herrschte zu dieser Zeit so wenig Verkehr, dass niemand verletzt wurde. Auch die Fahrbahn war schnell wieder geräumt.
 
 

 20. Juli 2004
  Junge Union sieht Region benachteiligt  
  Die Junge Union des Kreisverbandes Ravensburg sieht die Region eklatant benachteiligt. Die B 30 solle endlich ausgebaut werden, werde aber immer noch als unwichtig eingestuft. Bemängelt wurde ebenfalls, dass Projekte im Norden und Osten viel schneller voran kämen. Außerdem würden die Regionen im Süden seit Jahrzehnten, über den Länderfinanzausgleich, die Republik aushalten, beim Thema Verkehrsprojekte aber so benachteiligt, wie keine andere Region.
 
 

 22. Juli 2004
  Viel Aufregung um ausgebrochenes Rind  
  Für viel Aufregung sorgte ein ausgebrochenes Jungrind bei Bad Waldsee, das sich in der Nähe der Bundesstraße aufhielt. Bei dem Versuch es einzufangen, flüchtete es über die viel befahrene B 30. Den Einsatzkräften stockte dabei förmlich der Atem. Später konnte das Rind eingefangen und dem Besitzer übergeben werden.
 
 
  BMW rammt Haus in Gaisbeuren  
  Gaisbeuren, 1 Fahrzeug, 23 000 Euro Schaden  
  In Gaisbeuren versuchte ein 18-jähriger Führerscheinneuling abzubiegen. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er dabei nach links von der Straße ab und rammte ein Haus.
 
 

 23. Juli 2004
  Betrunkene am Steuer  
  Eine 51-jährige fiel auf der Fahrt in Richtung Biberach durch eine sehr unsichere Fahrweise auf. Die gerufene Polizei entdeckte sie schließlich bei Bad Waldsee, wo sie gegen 15.00 Uhr angehalten wurde. Dabei wurde festgestellt, dass sie zu tief ins Glas geschaut hatte.
 
 

 28. Juli 2004
  Kalb verursacht Unfall  
  Enzisreute, 1 Fahrzeug, 1 verletztes Kalb, 2 500 Euro Schaden  
  In Enzisreute riss ein Kalb beim Verladen aus und rannte auf die Bundesstraße. Dort wurde es von einer 28-jährigen angefahren und verletzt.
 
 

 30. Juli 2004
  Wochenende mit Staugarantie  
  Pünktlich zum Sommerferienbeginn in Baden - Württemberg und Bayern warnt der ADAC vor der B 30. Viele Auto- und LKW- Fahrer würden bei Stau auf diese vermeintliche Ausweichstrecke fahren und dann dort im Stau stehen. Die B 30 würde dieses zusätzliche Verkehrsaufkommen schon seit Jahren nicht mehr verkraften.
 
 

 31. Juli 2004
  Umleitung durch Hochdorf überlastet  
  Wegen Bauarbeiten musste die B 30 bei Hochdorf gesperrt werden. Nach einem Unfall im Hochdorfer Teilort Appendorf kam es zu kilometerlangen Staus. Während die Autofahrer verzweifelten, nahmen es die Anwohner leicht. Irgendwann werde es wieder vorüber sein. Aber jeden Tag 2 bis 3 Unfälle seien schon etwas viel. Um halb sechs Morgens fängen die ersten LKW Schlangen an. Sein ganzes Gasthaus würde durch den LKW Verkehr wackeln, meinte Walter Klink. An einen Hotelbetrieb sei im Moment nicht zu denken. Immerhin hatten die Autofahrer genügend Zeit das Gasthaus vom Stau aus anzuschauen.
 
 

 05. August 2004
  Spedition Dachser wird an der neuen B 30 bauen  
  Es steht fest, dass die Wangener Spedition Dachser an der neuen B 30 bei Baindt bauen wird. Es wird vermutet, dass der Wegzug von Wangen an der LKW - Maut liegen könnte. Die B 30 ist als Bundesstraße von Ulm bis Friedrichshafen mautfrei.
 
 

 10. August 2004
  Autofahrerin leicht verletzt  
  Weingarten, 2 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 5 000 Euro Schaden  
  Zu einem Auffahrunfall kam es an der Einmündung der neuen B 30 mit der B 32 bei Weingarten. Ein 71-jähriger, ortsunkundiger Fahrer, bremste vor einem Verkehrsschild ab, um sich zu orientieren. Dies bemerkte eine nachfolgende 19-jährige zu spät und fuhr wuchtig auf. Dabei wurde die Beifahrerin des 71-jährigen leicht verletzt.
 
 

 12. August 2004
  Kantholz auf der Fahrbahn  
  Baindt, 2 Fahrzeuge  
  Zwei Autos waren auf der neuen B 30 bei Baindt in Richtung Ravensburg unterwegs. Plötzlich lag ein Kantholz auf der Fahrbahn, über das beide fuhren. Dadurch wurden jeweils beide Vorderreifen beschädigt.
 
 

 14. August 2004
  Schweren Unfall bei schwerem Sturm leicht verletzt überstanden  
  Laupheim, 1 Fahrzeug, 2 Leichtverletzte  
  Einen schweren Unfall haben zwei Spieler des FV Olympia Laupheim bei einem schweren Sturm leicht verletzt überstanden. Es stürmte heftig und der wenige Regen reichte aus, um einen rutschigen Schmierfilm auf der B 30 bei Laupheim zu bilden. Dieser wurde den Fußballspielern zum Verhängnis. Ihr Fahrzeug rutschte von der Fahrbahn, überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. Sie konnten sich selbst aus dem Wagen befreien.
 
 

 20. August 2004
  69-jähriger Rowdy gefährdet und bedroht andere  
  Ein 69-jähriger war auf der Bundesstraße, zwischen dem Egelsee und Enzisreute, in Richtung Bad Waldsee unterwegs. Da sich hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug eine längere Fahrzeugschlange gebildet hatte, setzte er zum Überholen an. Als Gegenverkehr herannahte, scherte er wieder ein und schnitt dabei eine 48-jährige. Anschließend zeigte er ihr den Finger, mit dem er sich noch unmissverständlich an die Stirn tippte, hielt mitten auf der Bundesstraße an, so dass die Frau ebenfalls anhalten musste und bedrohte sie. Danach stieg er wieder ein und überholte trotz Gegenverkehrs und Verbotsschildern in rasanter Fahrweise.
 
 

 02. September 2004
  Auto überschlägt sich  
  Enzisreute, 1 Fahrzeug, 7 000 Euro Schaden  
  Eine 33-jährige war zwischen Enzisreute und dem Egelsee in Richtung Ravensburg unterwegs. Plötzlich geriet sie auf den rechten Grünstreifen. Beim anschließenden Gegenlenken kam ihr Fahrzeug ins Schleudern, nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Sie blieb unverletzt. Ihr Führerschein wurde wegen Alkohols am Steuer einbehalten.
 
 
  Auffahrunfall bei Enzisreute  
  Enzisreute, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzter  
  Bei Enzisreute musste eine 22-jährige Verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkten ein nachfolgender 26-jähriger und 33-jähriger zu spät und fuhren wuchtig auf. Dabei wurde der 33-jährige leicht verletzt.
 
 

 22. September 2004
  Weiterer B 30 - Abschnitt wird bei Biberach 3-streifig  
  Baubeginn des 3-streifiger Ausbau zwischen der nördlichen Rißbrücke und Appendorf. Die B 30 erhält in diesem 1,5 km langen Bauabschnitt (BA 3a) eine zweite Fahrspur in Richtung Biberach. Während der Bauarbeiten ist die parallel verlaufende Kreisstraße (K 7563) für mehrere Wochen gesperrt, da sie auf einer Länge von ca. 600 m verlegt werden muss. Beziffert wird das Bauvorhaben auf 1,1 Millionen Euro.
 
 

 25. September 2004
  Drei Autos aufgefahren  
  Gaisbeuren, 3 Fahrzeuge, 12 000 Euro Schaden  
  Vor Gaisbeuren hatte sich in Richtung Ravensburg wieder einmal ein Stau gebildet, sodass zwei Autos abbremsen mussten. Dies bemerkte ein Lasterfahrer zu spät und fuhr so wuchtig auf, dass die beiden PKW aufeinandergeschoben wurden. Verletzt wurde niemand.
 
 

 03. Oktober 2004
  Neue Entlastungsstraße soll Verkehrsbelastung Meckenbeurens mindern  
  Der Meckenbeurer Gemeinderat schlägt vor eine Entlastungsstraße zwischen B 30, L 329 und die Nordumfahrung Reute zu bauen, um die Verkehrsbelastung auf der Ortsdurchfahrt (B 30) abzumindern. Dadurch soll der direkte Verkehr nach Tettnang zukünftig schon vor Meckenbeuren ausgeleitet werden. Die großen Brennpunkte sollen somit entlastet und die Ortsdurchfahrt sicherer werden.
 
 

 07. Oktober 2004
  Defekter Laster und Gaffer verstopfen B 30 für über 3 Stunden  
  Einen größeren Stau haben ein Pannen - LKW und Gaffer bei Enzisreute ausgelöst. 3 Stunden lang ging gar nichts mehr. Ein 37-jähriger war gegen 13.30 Uhr mit seinem Lastzug in Richtung Ravensburg unterwegs, als plötzlich die Bremse des Anhängers blockierte und er mitten auf der Straße anhalten musste. Er verständigte sofort den Pannendienst. Die Fahrbahn in Richtung Ravensburg war zu diesem Zeitpunkt aber bereits verstopft. Als der Pannendienst nach zwei Stunden immer noch nicht da war, verständigte die Polizei eine andere Firma, die wenig später eintraf. Statt sich auf den Verkehr zu konzentrieren, konzentrierte sich ein älterer Mercedesfahrer auf den LKW, so dass er an den Randstein geriet und einen Reifen an seinem Fahrzeug aufschlitzte. Nun war die Fahrbahn in beide Richtungen blockiert.
 
 

 09. Oktober 2004
  Flugplatzstreit spaltet den Landkreis  
  Ein Flugplatzstreit sorgt für Unruhe. Geplant ist ein weiterer Regionalflughafen bei Memmingen. Der Flughafen Friedrichshafen würde aber ausreichen. Dagegengesetzt wurde, dass Friedrichshafen über die B 30 von Ulm nur schwer erreichbar ist.
 
 

 11. Oktober 2004
  Wir haben doch einen Stau  
  Ein Redakteur der Schwäbischen Zeitung stellt in einem regionalen Leitartikel die Verkehrssituation auf der B 30 zwischen Friedrichshafen und Ravensburg dar. Dabei bezieht er sich auf die Anreise des Baden - Württembergischen Verkehrsministers, der die Oberschwabenschau besuchte und bei Stuttgart im Stau stand. Das nächste mal solle er über Friedrichshafen einfliegen. Dann könne er über die Rundelkreuzung und die Ortsdurchfahrt Meckenbeurens das oberschwäbische Straßensystem für längere Zeit bewundern. So wisse er auch, dass wir einen Stau haben. Für das Mittagsprogramm wäre eine Kaffeepause unter freiem Himmel an der Kemmerlanger Straße denkbar, doch zuvor solle unbedingt ein Imbiss beim fliegenden Brathähnchenverkäufer eingelegt werden, damit er nicht für längere Zeit zu hungern habe.
 
 
  Verkehrsdiskussion auf der Oberschwabenschau  
  Wieder wurde auf der Ravensburger Oberschwabenschau (Messe) über das oberschwäbische Straßensystem gesprochen. Extra dazu angereist war Baden - Württembergs Verkehrsminister Stefan Mappus. Zunächst solle zwar die B 12 bei Isny gebaut werden, da diese bereits seit Jahren planfestgestellt sei, doch dann soll auch die B 30 weitergebaut werden. Baden - Württemberg liege an der Spitze der Bevölkerungszahl, Wirtschaftskraft und Finanztransfers in andere Bundesländer. Alleine um die 30 Straßenbauprojekte, die rechtskräftig sind, mit den derzeitigen Mitteln auszubauen, würde man 14 Jahre benötigen. Wann die B 30 dann an die Reihe kommt, könne man sich ausrechnen.
 
 

 18. Oktober 2004
  67-jähriger ist unachtsam  
  Meckenbeuren, 3 Fahrzeuge, 4 Leichtverletzte, 2 000 Euro Schaden  
  Ein 67-jähriger war in der Meckenbeurer Ortsdurchfahrt in Richtung Ravensburg unterwegs. Dabei bemerkte er einen Stau zu spät und fuhr so heftig auf, dass die zwei letzten Fahrzeuge ineinandergeschoben wurden.
 
 

 19. Oktober 2004
  Fahrbahnsanierung zwischen Enzisreute und Bad Waldsee (19.10 - 29.10.04)  
  Zuletzt wurde der Fahrbahnbelag zwischen Enzisreute und Bad Waldsee 1974, beim Ausbau der Ortsdurchfahrten Enzisreute und Gaisbeuren erneuert. Normalerweise hält der Fahrbahnbelag 15 Jahre. Auf diesem Schlüsselabschnitt musste er aber 30 Jahre halten. Inzwischen hatten sich bis zu 7 cm tiefe Spurrillen gebildet, bis die 400 000 Euro widerwillig für die Sanierung herausgerückt wurden. Es wurden 2 Umleitungsstrecken mit insgesamt 60 km Länge nötig. Eine Umleitungsstrecke hatte wegen des Verkehrsaufkommens nicht ausgereicht. Bereits am ersten Tag kam es vor der Ausleitung bei Baindt zu 4 km langen Staus. Dass sich nicht jeder an die Umleitung hielt, wurde auch schnell klar, so rasten PKW in Gaisbeuren über Privatgrundstücke und nachts LKW auf abgefräster, regennasser Straße durch die Ortschaft. Dabei spitzte das Wasser mehrere Meter weit. Auch die Ortschaften und Gemeinden entlang der Umleitungsstrecken hatten mit dem für sie ungewohnten Verkehrsaufkommen zu kämpfen. So schleppten sich wieder nahezu unendliche LKW Schlangen bei Bergatreute den Berg hoch. In Mochenwangen schleppte sich eine schier endlose Blechlawine durch die Ortschaft, die früh morgens begann und erst spät in der Nacht endete. Nach den rund zweiwöchigen Bauarbeiten wurde noch eine Geschwindigkeitsbeschränkung bis Jahresende verhängt, da der neue Fahrbahnbelag noch nicht griffig genug war.
 
 

 21. Oktober 2004
  Unfall blockiert Umleitungsstrecke  
  Baienfurt, 3 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 20 000 Euro Schaden  
  Auf der B 30 Umleitungsstrecke zwischen Baienfurt und Bergatreute versuchte ein 70-jähriger einen Lastzug zu überholen. Plötzlich kam ihm eine 21-jährige entgegen. Dabei stießen beide Fahrzeuge seitlich zusammen. Anschließend wurde noch der Wagen des 71-jährigen gegen den Anhänger des Lasters gedrückt. Er blieb dabei unverletzt, die 21-jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Für etwa eine Stunde war die Straße gesperrt, wodurch es zu längeren Staus auf der Umleitungsstrecke kam.
 
 

 22. Oktober 2004
  Sankt Nimmerlein nach vorn verschieben  
  In einem regionalen Leitartikel bemängelt ein Redakteur der Schwäbischen Zeitung, dass die B 30 in den nächsten 20 Jahren nicht zwischen dem Egelsee (nördlich von Baindt) und Oberessendorf ausgebaut werden wird. Die Bevölkerung sowie Wirtschaft bräuchte eine leistungsfähige Straßeninfrastruktur. Derzeit würden allerdings sogar die dringendsten Projekte am Geld scheitern, wie die B 30. Zwei Wochen lang habe um Bad Waldsee herum jeder Zeit ausführlich über die Nützlichkeit leistungsfähiger Verkehrswege nachzudenken.
 
 
  Alle Ausbaupläne sind Zukunftsmusik  
  Durch die B 30 Umleitung östlich und westlich von Bad Waldsee zeige sich derzeit, dass nicht nur die Bundesstraße überholungsbedürftig ist, sondern auch die Ausweichstrecken. Den Ausbau der B 30 würden nur noch die heute jüngste und mittlere Generation erleben so Dieter Becker vom Referat Betrieb und Verkehr des Straßenbauamtes Ravensburg. Dies begründet er mit der Situation der öffentlichen Kassen. Außerdem würde danach der jahrelange Streit um die Baugrundstücke ausbrechen.
 
 

 23. Oktober 2004
  Flächennutzungsplan bringt Überraschung  
  Die Verwaltungsgemeinschaft Friedrichshafen - Immenstaad stellte einen neuen Flächennutzungsplan auf. Dabei sollen die Planer, bei der B 30 neu, Neuerungen aufgetischt haben. Die Linienführung durch den Brochenzeller Wald soll geändert worden sein. Nach Auskunft des zuständigen Regierungspräsidiums Tübingen soll sich an der Linienführung allerdings nichts geändert haben.
 
 

 28. Oktober 2004
  Sattelzug überschlug sich  
  Äpfingen, 1 Fahrzeug  
  Ein aus Richtung Ulm kommender Silotransporter kam bei Äpfingen zu weit nach rechts, rutschte eine 6 m hohe Böschung hinunter, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.
 
 

 08. November 2004
  Fahrbahnsanierung bei Laupheim (08.11. - 12.11.04)  
  Bei Laupheim wurde die Fahrbahn in Richtung Biberach saniert. Dabei war die B 30 zwischen den Anschlussstellen Laupheim -Nord und -Süd für etwa eine Woche gesperrt. Da sich auf der Umleitungsstrecke 5 Kreisverkehre befanden, kam es zu bis zu 10 km langen Staus.
 
 

 22. November 2004
  Gefährlich überholt  
  Zu einem gefährlichen Überholmanöver kam es bei Enzisreute. Ein 21-jähriger war in Richtung Biberach unterwegs und überholte einen anderen Wagen. Dabei übersah er den Gegenverkehr, sodass alle stark abbremsen und nach rechts lenken mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.
 
 
  Nach Totalschaden weitergefahren  
  Donaustetten, 1 Fahrzeug, 4 Leichtverletzte  
  Ein Unbekannter fuhr bei Donaustetten auf die B 30 in Richtung Biberach auf. Dabei wechselte er sofort auf den rechten Fahrstreifen. Ein herannahender 67-jähriger musste deshalb nach links ausweichen. Da dort bereits ein Kleinlaster fuhr, zog er wieder nach rechts, geriet ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab.
 
 

 09. Dezember 2004
  Biberach soll vom Verkehr entlastet werden  
  Der Biberacher Kreisrat diskutiert über eine Verkehrsentlastung Biberachs. Dabei kommt eine dritte Anschlussstelle mit der B 30 ins Gespräch, die mit 3 Gegenstimmen weiterhin angestrebt werden soll. Biberach soll dadurch von täglich 22 000 Fahrzeugen entlastet werden. Besonders Herrlishöfen würde von dieser Lösung, mit 8 000 Fahrzeugen weniger im Tag, profitieren. Auch Mettenberg werde von 3 000 Fahrzeugen, sowie der Osten Biberachs erheblich entlastet.
 
 

 10. Dezember 2004
  Auto überschlug sich auf B 30 neu  
  Ravensburg, 1 Fahrzeug, 15 000 Euro Schaden  
  Eine Frau war auf der neuen B 30 bei Ravensburg unterwegs. Durch eine kurze Unachtsamkeit prallte sie gegen einen Leitpfosten, geriet ins Schleudern, fuhr eine Böschung hinunter und überschlug sich. Obwohl an ihrem Wagen Totalschaden entstand blieb sie unverletzt.
 
 

 11. Dezember 2004
  Zusammenstoß bei Landstraßeneinmündung  
  Gaisbeuren, 2 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzter, 8 000 Euro Schaden  
  Wieder hat die Einmündung der Landstraße in Gaisbeuren zugeschlagen. Ein 38-jähriger war am Samstag gegen 16.53 Uhr aus Richtung Ravensburg unterwegs. In Gaisbeuren wollte er nach links in die Landstraße einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Golffahrer, so dass beide Fahrzeuge heftig zusammenstießen. Dabei wurde der 38-jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Obwohl es Samstag war, kam es für etwa eine Stunde in beiden Richtungen zu erheblichen Behinderungen.
 
 

 17. Dezember 2004
  LKW umgekippt - Verkehrschaos im Ravensburger Süden  
  Mariatal, 2 Fahrzeuge, 1 Leichtverletzte, 45 000 Euro Schaden, 1 Totalschaden  
  Ein 43-jähriger war mit seinem LKW von Ravensburg in Richtung Friedrichshafen unterwegs. Gegen 7.15 Uhr übersah eine 29-jährige den LKW bei der Einmündung Mariatal und prallte mit diesem so heftig zusammen, dass ihr Wagen mehrere Meter weggeschleudert wurde. Dabei wurde sie leicht verletzt. Da der 43-jährige versuchte noch auszuweichen, geriet der Anhänger auf den Fahrbahnteiler und kippte zur Seite, sodass die Ladung auf der Straße landete. Bis gegen 11.00 Uhr war die Bundesstraße in beiden Richtungen gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Staus, die bis Friedrichshafen zurückgereicht haben sollen. Auf den Umleitungsstrecken quälte sich der Verkehr im Schneckentempo mühsam voran.
 
 

 18. Dezember 2004
  Tanklastzug bei Biberach verunglückt  
  Baltringen, 1 Fahrzeug, 1 Schwerverletzter, 100 000 Euro Schaden  
  Bei Biberach war gegen 8.45 Uhr ein mit Heizöl beladener Tanklastzug Richtung Ravensburg unterwegs. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet er ins Schleudern, stürzte eine 5 Meter hohe Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Beide Tanks wurden aufgerissen, so dass 12 000 Liter ausliefen. 7 000 Liter konnten wieder aufgefangen werden. 5 000 versickerten im Boden. Offenbar bestand keine Gefahr für das Grundwasser. Die Kläranlagen wurden dennoch beobachtet. Zur Bergung des schweren Fahrzeugs mussten zwei 60 Tonnen Mobilkräne angefordert werden. Bis gegen 17.30 Uhr war die B 30 in Fahrtrichtung Ravensburg gesperrt.
 
 

 22. Dezember 2004
  Rowdyfahrt mit Tanklastzug  
  Gegen Mitternacht war ein 40-jähriger Tankzugfahrer auf der Bundesstraße von Biberach in Richtung Ravensburg unterwegs. Dabei geriet er mehrmals auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zu gefährlichen Situationen kam. Auch am Beginn der 2-bahnigen Ausbaustrecke bei Baindt, setzte er seinen rüpelhaften Fahrstil fort, so dass ein überholender Kleintransporter zerquetscht worden wäre, hätte der Fahrer nicht rechtzeitig den Überholvorgang abbrechen können. Erst bei der Ausfahrt Weingarten gelang es der Polizei den Tanklastzug anzuhalten.
 
 

 23. Dezember 2004
  Bierkasten während der Fahrt verbraucht  
  Zwei Männer stahlen in Weingarten an einer Tankstelle, an der alten B 30, einen Bierkasten. Mit einem dritten brausten sie davon. Etwas später fiel ihr Wagen einer Streifenwagenbesatzung bei Bad Waldsee auf. Sie konnten allerdings erst in Oberessendorf angehalten werden. Die Männer saßen deutlich alkoholisiert im Wagen und hatten schon fast alle Flaschen getrunken.
 
 

 29. Dezember 2004
  22-jährige tödlich verunglückt  
  Enzisreute, 2 Fahrzeuge, 1 Tote  
  Tödlich verunglückt ist am frühen Mittwochmorgen eine 22-jährige Fahrzeuglenkerin zwischen Enzisreute und Baindt. Beim Egelsee geriet sie in einer Linkskurve auf einer Eisplatte ins Rutschen. Dabei brach das Heck aus, so dass sie seitlich mit einem entgegenkommenden LKW zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls schmetterte ihr Wagen wieder zurück und kam rechts von der Fahrbahn ab. Der gerufene Notarzt konnte nicht mehr helfen. Die Bundesstraße war zwischen 6.00 und 8.20 Uhr in beide Richtung voll gesperrt.
 
 

 31. Dezember 2004
  Interview mit Landrat Kurt Wiedmaier  
  Der Ravensburger Landrat Kurt Wiedmaier gibt der Schwäbischen Zeitung ein Interview bezüglich der Verwaltungsreform. Dabei wird auch das Thema Verkehrsinfrastruktur angesprochen, da das Straßenbauamt ab 01. Januar 2005 zum Landratsamt gehört. Das wichtigste sei zunächst der Bau des letzten Teilstücks der A 96, dann die Ortsumgehung Isny (B 12) und danach der Weiterbau der B 30 von Ravensburg bis Friedrichshafen. Gleichzeitig müsse die B 30 unbedingt zumindest stufenweise auch Richtung Norden ausgebaut werden. Auch die Elektrifizierung der Bahnstrecke Ulm - Friedrichshafen sei sehr wichtig. Zusammengefasst hat der Landkreis Ravensburg derzeit eine schandhafte Verkehrsinfrastruktur.